Königsberger-Ludwig: KZ-Gedenkstätte Mauthausen nicht verfallen lassen!

Brief an Innenminister Platter

Wien (SK) - Das ehemalige Konzentrationslager Mauthausen befindet sich derzeit teilweise in einem schlechten Zustand. Einige der für Besucher zugänglichen Baracken sind offensichtlich bereits vor Monaten durch Stürme beschädigt oder gänzlich zerstört worden. Auch der Zugang zu einigen ummauerten Außenbereichen ist derzeit aus Sicherheitsgründen gesperrt. SPÖ-Abgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig hat deshalb Innenminister Platter brieflich aufgefordert, die notwendigen Reparaturarbeiten durchführen zu lassen. ****

"Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist einer der wichtigsten Orte zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Österreich. Die Erhaltung der alten Bausubstanz sollte daher höchste Priorität für den verantwortlichen Innenminister haben", so Königsberger-Ludwig. Für die zahlreichen BesucherInnen aus dem In- und Ausland dürfe nicht der Eindruck entstehen, die Republik würde sich nur halbherzig um die Bewahrung dieses Mahnmals kümmern.

In diesem Sinne forderte Ulrike Königsberger-Ludwig den zuständigen Bundesminister Platter in einem Brief auf, rasch die notwendigen Reparaturarbeiten in der Gedenkstätte durchführen zu lassen und nicht weiter unnötig Zeit verstreichen zu lassen. (Schluss) ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008