Produktpiraterie: BUCHER: "Europaweite Aufklärungskampagne notwendig"

Wien (OTS) - "Das BZÖ wird dem Produktpirateriebericht 2007 zustimmen", meinte heute BZÖ-Finanzsprecher Abg. Josef Bucher, der gleichzeitig dem Zoll für seine diesbezüglichen Aufgriffe dankte.

Das Problem der Medikamentenfälschungen könne bestenfalls auf internationaler Ebene gelöst werden, indem man ein Qualitätsgütesiegel entwickle, das dann weitestgehend Fälschungssicherheit biete. "Das derzeitige europäische Gütesiegel wird ohnehin überall schon mitgefälscht. Weiters wäre eine europaweite Aufklärungskampagne notwendig, die auch von der EU bezahlt werden sollte. Es gehen nämlich eine Reihe von Steuern und Zöllen verloren. Es ist daher sinnvoll den Menschen vor Augen zu führen, wenn sie heute ein Medikament kaufen, das günstiger ist als in der Apotheke, daß dann etwas falsch daran sein muß", betonte Bucher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005