Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" am 9.5.: "Blühendes Geschäft mit schlechter Luft"

Wien (OTS) - Der Emissionshandel ist Thema des von Nadja Hahn gestalteten "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 9. Mai um 9.45 Uhr in Ö1.

Der Kampf gegen den Klimawandel wird ernst: seit heuer gilt das Kyoto-Protokoll. Viele Industriestaaten, darunter auch Österreich, haben sich verpflichtet, ihre CO2-Bilanz bis 2012 deutlich zu verbessern. Eines der erfolgversprechendsten Mittel im Kampf gegen den Klimawandel ist der Emissionshandel, also der Handel mit CO2-Verschmutzungsrechten. Die EU hat hier international die Nase vorn. Aber auch in den USA und Asien entwickeln sich bereits regionale Emissionshandelssysteme, die nach und nach miteinander verknüpft werden könnten. Das wichtigste Prinzip dahinter: CO2 bekommt einen Preis und wird zu einem wirtschaftlichen Gut, das man handeln kann wie jedes andere Wertpapier. Der CO2-Handel ist für die Wirtschaft eine große Herausforderung und eine große Chance. Experten rechnen damit, dass der CO2-Handel einer der am schnellsten wachsenden Märkte der nächsten Jahre wird, von dem auch die Finanzindustrie profitiert. Die Wirtschaft ist zwar einer der Hauptverursacher von Treibhausgasen, aber die Wirtschaft könnte auch einen wichtigen Teil der Lösung des Problems bringen. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003