Rossmann: "Molterer klärt auf - Spitzenverdiener sind Mittelstand!"

ÖVP-"Mittelstand" geht hinauf bis zu den Hubers, Ötschs und Meinls

Wien (OTS) - "Entlarvend sind die Aussagen von Finanzminister Wilhelm Molterer, wer für die ÖVP als Mittelstand gilt und damit steuerlich entlastet werden soll", erklärte der Budget- und Finanzsprecher der Grünen, Bruno Rossmann. "Molterer gab heute im Parlament seine Definition des Mittelstandes zum Besten. Die lautet:
‚Jeder, der Lohn- oder Einkommensteuer bezahlt’, also de facto alle BürgerInnen, die über 1.130 Euro brutto monatlich verdienen. Warum jemand, der 1.130 Euro brutto verdient ebenso entlastet werden soll, wie Höchstverdiener vom Range eines Huber, Ötsch oder Meinl, das wird die ÖVP in den nächsten Monaten zu erklären haben. Das versteht wohl niemand außer Molterer selbst. Fest steht, dass die Gehälter Höchstverdiener seit Jahren massiv im Steigen begriffen sind, während den unteren und den tatsächlich mittleren Einkommen durch geringe Lohnabschlüsse und kalte Progression immer weniger Geld übrigbleibt. In diesem Jahr muss der Großteil der Österreicher sogar netto Reallohnverluste hinnehmen, wobei die unteren Einkommen davon besonders betroffen sind", so Rossmann: "Die Haltung der ÖVP und ihres Finanzministers ist vor diesem Hintergrund schlicht zynisch."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002