RadioKulturhaus: 2. Wiener Drehleier-Festival von 17. bis 18. Mai

Wien (OTS) - Nach dem Erfolg des Pilotprojektes 2007 findet am 17. und 18. Mai im ORF-RadioKulturhaus zum zweiten Mal das "Wiener Drehleier-Festival" statt: die klangliche Vielfalt der Drehleier, die seit 1000 Jahren in Europa gespielt wird, und auf oft überraschende Weise in Worldmusic, Pop und Electronic auftaucht, in vier Konzerten.

Die Drehleier, gern als "altes Instrument" bezeichnet erlebt eine Aufsehen erregende Renaissance. Eine junge und internationale Szene macht so ziemlich alles auf dem Instrument, was sich denken lässt. Solo, in Ensembles, von Alter Musik über World Music-Arrangements bis zu Elektronik-Projekten. Das RadioKulturhaus präsentiert in seinem zweiten Festival dieses erstaunliche Schaffen. In vier Konzerten an zwei Tagen ist die Bandbreite dieses bemerkenswerten Instruments zu erleben. Die Musikerinnen und Musiker kommen aus Frankreich, Australien und Österreich. Durch die Konzerte führt Renate Burtscher.

Mit einem Vorprogramm im ORF KulturCafe startet das "2. Wiener Drehleier-Festival" am Samsatg, den 17. Mai: Die interessantesten CD-Neuerscheinungen des vergangenen Jahres präsentiert Johann Kneihs im Gespräch mit Matthias Loibner, Simon Wascher und Wolfgang Weichselbaumer. Beginn ist um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Den Auftakt zu den Konzerten um 19.30 Uhr im Großen Sendesaal bestreitet Stevie Wishart. Die australische Komponistin, Drehleierspielerin und Geigerin ist sowohl in der mittelalterlichen Musik als auch in zeitgenössischen Elektronik-Projekten zu Hause und versteht es diese zu verbinden. Sie komponierte u.a. für die Britten Sinfonia, trat in der Londoner Wigmore Hall wie im Opernhaus von Sydney auf und arbeitete u.a. für das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, das IRCAM - Centre Pompidou, das Cambridge Festival und die styriarte. In einem Langzeitprojekt nimmt sie das gesamte Werk der Hildegard von Bingen auf - einzelne Lieder in zeitgenössischer Fassung. Im RadioKulturhaus gibt sie ein Solokonzert mit Alter und Neuer Musik.

Den zweiten Teil des Abends gestalten Gilles Chabenat & Alain Bruel. Gilles Chabenat ist eine Drehleier-Legende in der Liga von Valentin Clastrier und seit Jahren ein Star. Seine Karriere begann im Alter von 13 Jahren mit französischer Volksmusik, die er nach und nach mit Einflüssen anderer Musikstile und -traditionen verband. Heute spielt er - mal mit akustischer, mal mit Elektro-Drehleier -mit zahlreichen Worldmusic-Größen Frankreichs zusammen. Im RadioKulturhaus ist der renommierte Akkordeonist Alain Bruel sein Duo-Partner. Zu hören ist die feine wie konsequente Weiterentwicklung französischer Volksmusik - melodiös und poetisch.

Der heimische Drehleiervirtuose Matthias Loibner im Duo mit dem australischen Perkussionisten Tunji Beier eröffnet die sonntägliche Matinee am 18. Mai. Im Wissen um die eigenen musikalischen Traditionen und mit ungenierter Experimentierfreude raffinieren die beiden Klang-Alchemisten die archaischen Sounds von Drehleier, Trommeln, Steinen und Glocken in ihrer elektronischen "Live-looping-Fabrik". Musikalisch wurzelt Tunji Beier in afrikanischen (Yoruba) und südindischen Traditionen sowie im Jazz. Matthias Loibner studierte klassische Komposition und beschäftigte sich mit europäischen (Balkan) und afrikanischen Traditionen. Die beiden Ausnahmemusiker arbeiten seit 1995 in unterschiedlichsten Projekten in Europa und Australien zusammen - u.a. in den Formationen deishovida, Ross Daly, Linsey Pollak und dem Sandy Lopicic Orkestar. Seit 2003 gibt es sie als "Zykado" im Duo.

Das französische Duo "AntiQuarks" beschließt das 2. Wiener Drehleier-Festival". Aus Lyon kommen die innovativen Sound-Nomaden Richard Monségu (vocal, drums) und Sébastien Tron (vocal, E-Drehleier) mit ihrem eigenwilligen Mix aus World Music und Pop-Rock. "AntiQuarks" wirbeln die Landkarten der aktuellen World-Szene durcheinander und erzählen verstörend nostalgische Geschichten über Sahara-Karawanen, mongolische Reiterzüge, höfliche Waffenschmuggler und urbanen Alltag heute. Musik-Partikeln verschiedener Räume und Zeiten verschmelzen "interterrestrisch".

2. Wiener Drehleier-Festival im Überblick:

Samstag, 17. Mai 2008
Matthias Loibner, Simon Wascher und Wolfgang Weichselbaumer im Gespräch mit Johann Kneihs
ORF KulturCafe, Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt frei

Stevie Wishart solo, Gilles Chabenat & Alain Bruel
Großer Sendesaal, Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt: EUR 21,-/24,-

Sonntag, 18. Mai 2008
Zykado, AntiQuarks
Großer Sendesaal, Beginn: 11.00 Uhr, Eintritt: EUR 21,-/24,-

Mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte 10% bzw. 30% Ermäßigung; Festivalpass für alle vier Konzerte: EUR 34,-; Pressekarten unter Tel. 01 / 501 01-18175.

Das "2. Wiener Drehleier-Festival" ist eine Veranstaltung in Kooperation mit Drehleierbau Weichselbaumer und findet am 17. und 18. Mai im RadioKulturhaus statt.

Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://radiokulturhaus.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002