AK Preismonitoring: Mehr drauflegen fürs Einkaufen als vor einem Jahr

Preise für Warenkorb mit 40 preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln sind im Vergleichszeitraum viel stärker gestiegen als Verbraucherpreisindex

Wien (OTS) - Unterm Strich steht jetzt mehr auf der Supermarkt-Rechnung als noch vor einem Jahr: Knappe 52 Euro kostet im Gesamtdurchschnitt der Warenkorb mit 40 Billig- Lebens- und Reinigungsmitteln - das sind um fast fünf Euro mehr als 2007. Am Haushaltsbudget kratzen vor allem die stark gestiegenen Preise von etwa Teigwaren/Penne, Mehl, Sonnenblumenöl oder Reis. "Wer billige Produkte kauft und jeden Cent zweimal umdrehen muss, zahlt drauf", sagt AK Konsumentenschützer Harald Glatz. Die AK hat im April einen Micro-Warenkorb mit den 40 preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln bei elf Supermärkten und Diskontern erhoben.

"Von April 2007 bis April 2008 machten die Verteuerungen im Gesamtdurchschnitt fast neun Prozent aus. Bei den Lebensmitteln (13 Produkte) stiegen die Preise sogar im Schnitt um mehr als 19 Prozent", sagt Glatz. Im vergleichbaren Zeitraum stieg der Verbraucherpreisindex "nur" um 3,5 Prozent an.

Bei einigen günstigen Lebensmitteln sind in einem Jahr die Preise enorm in die Höhe geschnalzt: etwa bei Teigwaren/Penne (plus 72 Prozent oder 49 Cent), Sonnenblumenöl (plus 63 Prozent oder 58 Cent), Reis (plus 30 Prozent oder 24 Cent), Mehl (plus 25 Prozent oder elf Cent), Gouda Käse (plus 23 Prozent oder 1,30 Euro), Fruchtjoghurt (plus 18 Prozent oder 26 Cent), Bohnenkaffee (plus zwölf Prozent oder 39 Cent), Vollmilch (plus neun Prozent oder sieben Cent) oder Mischbrot (plus acht Prozent oder acht Cent).

Für den Micro-Warenkorb mit 40 Lebens- und Reinigungsmitteln verlangen jetzt die Diskonter durchschnittlich knapp 50 Euro. Die Supermärkte verrechnen im Durchschnitt knapp 54 Euro. "Konsumenten müssen somit bei den Supermärkten tiefer in die Tasche greifen als bei den Diskontern", sagt Glatz, "im Schnitt sind die Supermärkte um acht Prozent teurer." Ein AK Vergleich zeigte auch, dass die Diskonter bei uns im Schnitt um 19 Prozent teurer sind als in Deutschland.

Wo gibt es den günstigsten Warenkorb? Am billigsten ist der Warenkorb bei Lidl (47,61 Euro). Platz zwei geht an Penny mit 48,24 Euro. Hofer liegt auf Rang drei mit 48,66 Euro.

Glatz empfiehlt, "die Grundpreise zu vergleichen und auf Angebote zu achten!" Um günstige Anbieter etwa für Strom oder Handy zu finden oder das Haushaltsbudget analysieren zu lassen, helfen beim Rechnen und Vergleichen die AK Servicerechner im Web.

Die AK Tester haben 40 Lebens-, Toilette- und Reinigungsmittel des laufenden Bedarfs mit dem jeweils günstigsten Grundpreis erhoben und verglichen. Geprüft wurde bei Hofer, Zielpunkt, Spar, Billa, Penny Markt, Adeg, Lidl, Edeka, Merkur, Interspar und Plus-Markt. Gecheckt wurden die Preise beispielsweise von Teigwaren/Penne, Reis, Mehl, Gouda Käse, Orangensaft, Zahnpasta, Vollmilch, Mischbrot oder Haarshampoo.

SERVICE: Die Erhebung und Servicerechner finden Sie unter wien.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
tel.: (+43)664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001