Wimmer: Marktordnungsgesetz enthält wichtige Maßnahmen für unsere Bauern

Umfassende und gute Vorschläge - Mehr Spielraum auf nationaler Ebene

Wien (SK) - Die vorliegende Novelle zum Marktordnungsgesetz 2007 enthalte "viele gute und umfassende Vorschläge" - und es fänden sich darin auch eine "ganze Reihe von wichtigen Maßnahmen für unsere Bauern und für die Landwirtschaft", so SPÖ-Nationalratsabgeordneter Rainer Wimmer am Mittwoch im Nationalrat. Von zentraler Bedeutung sei es weiters, dass nunmehr die "Offenlegung der Förderdaten umgesetzt wird" - damit sei einer langjährigen Forderung der SPÖ entsprochen worden, so Wimmer, der unterstrich: "Höchstmögliche Transparenz tut unserem Fördersystem gut". Froh zeigte sich Wimmer auch darüber, dass es jetzt mehr "Spielraum auf nationaler Ebene" gebe - etwa im Obst-und Gemüsesektor, im Weinsektor bezüglich Rodungen (keine verpflichtende Notwendigkeit zur Rodung) oder bezüglich Vergütungen bei Erzeugerorganisationen. Im Bereich der Schulmilch werde es nunmehr "möglich sein, zusätzliche nationale Hilfe zu haben. Das ist eine wichtige Maßnahme, um diese wichtige Aktion sinnvoll abzusichern", so Wimmer, der abschließend bekräftigte, dass sich SPÖ-Landwirtschaftssprecher Kurt Gaßner in den Verhandlungen "über weite Strecken durchgesetzt" habe. **** (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0026