Niederwieser begrüßt Studienberechtigungsprüfung für Pädagogische Akademien

Entschließungsantrag zur stärkeren Berücksichtigung der Meisterprüfung

Wien (SK) - "Es handelt sich hier um ein Gesetz, dass der Professionalisierung der pädagogischen Berufe zu Gute kommt", betonte SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser am Mittwoch im Nationalrat. Das Hochschul-Studienberechtigungsgesetz gebe es bereits seit längerer Zeit, es ermögliche den Zugang zur Universität ohne Matura, nun gehe es darum, diesen Zugang auch bei pädagogischen Hochschulen zu ermöglichen. Darüber hinaus seien die Vorschläge von Bundesministerin Schmied die Qualitätssicherung der LehrerInnenausbildung betreffend begrüßenswert, so Niederwieser. Der SPÖ-Bildungssprecher brachte auch einen Entschließungsantrag ein, der eine Berücksichtigung der Meisterprüfung bei Studienberechtigungsprüfungen vorsieht, so sollen Personen, die eine Meisterprüfung erfolgreich abgelegt haben, von einer Wahlfachprüfung befreit werden. ****

Neben der Studienberechtigungsprüfung für pädagogische Hochschulen brauche es auch die Bologna-konforme Umgestaltung der Lehrerausbildung an den Unis und es brauche eine Zusammenführung von Pädagogischen Hochschulen und Universitäten, so Niederwieser. "Mit dem heutigen Gesetz gehen wir einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung", so Niederwieser. (Schluss) sw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019