FP-Lasar zur Uferverbauung Alte Donau - Planung zeigen Mängel auf

Trinkwasserbrunnen und WC-Anlagen wurden vergessen

Wien, 07.05.2008 (fpd) - Schön, dass sich in Sachen Ufergestaltung an der Alten Donau endlich etwas tut - schade allerdings, dass auf wichtige Dinge scheinbar vergessen wurde. So fehlt es etwa an den nötigen WC-Anlagen, aber auch Trinkwasserbrunnen wurden offensichtlich nicht eingeplant, kritisiert der Floridsdorfer FPÖ-Gemeinderat, LAbg. David Lasar die präsentierten Pläne zur Gestaltung des Uferparks
Gerade im Sommer, in der größten Hitze, sollte eine optimale Trinkwasserversorgung für Erholungssuchende gewährleistet sein.

Laut Auskunft der MA 45 würde der Kostenpunkt für fixe Toilett-Anlagen das Projekt gefährden. Mobile WC-Anlagen dagegen hätten den Nachteil, dass sie umgestürzt werden könnten und somit die Gefahr bestünde, dass Chemikalien auslaufen. Aus Sicht von Gemeinderat Lasar sei dies aber kein Grund erst gar keine Mobilklos aufzustellen - denn diese könnte man sicherlich irgendwo befestigen. Lasar appelliert daher nochmals an die Verantwortlichen des Projektes, die Einrichtungen in Sachen Sanitär zu überdenken. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006