Wiener Schauspielhaus: Drei Produktionen bei Gastspielen

Für Mailath-Pokorny ein Erfolg der Theaterreform - internationale Sichtbarkeit heimischer Szene auf einem guten Weg

Wien (OTS) - Erfreuliches für Wiens Theaterszene: Drei Inszenierungen des Schauspielhaus Wien sind bei vier wichtigen deutschen Theaterfestivals eingeladen worden. "hamlet ist tot. keine schwerkraft" von Schauspielhaus-Autor Ewald Palmetshofer, das in der Regie von Felicitas Brucker uraufgeführt wurde, mischt beim Mühlheimer Dramatikerpreis 08 (16./17. Mai) wie auch bei der Theaterbiennale Wiesbaden mit (15. Juni). Ebenso von Palmetshofer stammt das Stück "wohnen. unter glas", welches beim Heidelberger Stückemarkt am 11. Mai gezeigt wird. "wohnen. unter glas", welches die Lebenseinstellungen von drei etwa 30jährigen in WG-Atmosphäre reflektiert, wurde in Wien in der Regie von Sebastian Schug uraufgeführt. Darüber hinaus ist auch "Die Kaperer oder Reiß nieder das Haus und erbaue ein Schiff" von Philipp Löhle, welches von Jette Steckel im Theater in der Porzellangasse uraufgeführt wurde, zum Stückemarkt des Theatertreffens bei den Berliner Festspielen eingeladen worden. Dort ist es kommenden Pfingstmontag zu sehen. Sämtliche Produktionen entstammen aus der ersten Spielzeit von Schauspielhaus-Leiter Andreas Beck, der im Herbst 2007 die Leitung übernommen hatte. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny meinte dazu am Mittwoch: "Diese erfreuliche Nachricht zeigt, dass eines der Hauptziele der Theaterreform, nämlich die Sichtbarkeit heimischer Produktionen international zu verbessern, auf einem guten Weg ist." (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Kulturstadtratbüro
Mediensprecherin
Mag. Gerlinde Riedl
Tel.: 4000-81854
Schauspielhaus
Constanze Kargl
Tel.:3170101-12

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025