Renaissance der Villacher FPÖ, Motto: Mit voller Kraft voraus!

Wien (OTS) - Am vergangenen Dienstag wurde deutlich, dass die FPÖ Villach erfolgreich allen bisherigen Versuchen des BZÖ, Unfrieden zu stiften, getrotzt hat. In einer produktiven Vorstandssitzung wurden für Villach Stadt und Land wichtige Themen besprochen und Weichen für die Zukunft gestellt. Der vorhandene mehrstellige Mitgliederstamm soll, darin ist sich das Team rund um Bezirksparteiobmann Dr. Heiner Zechmann einig, ausgebaut werden. Verbesserte Strukturen werden geschaffen. Viele wichtige Lösungen warten in Villach und im Bezirk auf Umsetzung.

Gemeinsam mit Landesgeschäftsführer Matthias Steiner wurde erneut die entschiedene Ablehnung einer Fusion oder Wiedervereinigung mit den Orangen bekräftigt. Diversen Anbiederungsversuchen von gescheiterten BZÖ-Politikern wurde damit endgültig und unmissverständlich eine klare Absage erteilt. Die Wiedervereinigung der freiheitlichen Wähler, unter dem Dach der FPÖ ist - auch in Kärnten - schon längst im Gang.

Im Anschluss an die Vorstandssitzung referierte der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer vor rund 70 Zuhörern über die Auswirkungen des EU-Reformvertrages von Lissabon. Ausführlich erläuterte er, wie sich die EU bereits jetzt immer mehr zum Bundesstaat entwickle, Österreich zunehmend seiner Kompetenzen beraubt werde und sich dieser Trend mit der Mogelpackung "EU-Reformvertrag" noch verschärfen werde. Er wies auch darauf hin, dass man mit den im Lissabonner Vertrag festgehaltenen Regelungen -entgegen der weit verbreiteten Meinung - nur schwer aus dem EU-Projekt aussteigen könne. Denn das entsprechende Verfahren sei so gestaltet worden, dass ein Austritt de facto unmöglich wird.

"In Zusammenarbeit mit anderen europäischen patriotischen Kräften müsse man die EU von innen heraus reformieren", erläuterte der EU-Abgeordnete. Die Anwesenden, unter ihnen auch der Vorsitzende des Freiheitlichen Akademikerverbandes Kärnten, Dr. Bruno Burchhart, und prominente freiheitliche Exponenten wie Landtagspräsidentin a. D. Kriemhild Trattnig sowie Bundesrat a. D. Gerd Klamt, richteten im Anschluss an den Vortrag eine Vielzahl von Fragen an den Referenten. Die FPÖ Kärnten legt gewaltig zu, zeigten sich alle Anwesenden optimistisch.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0011