VP-Stiftner: Grünraumkosmetik ist Margareten zu wenig

Wien (VP-Klub) - "Statt endlich einmal Maßnahmen für den Schutz und die wirklich spürbare Ausweitung des Grünraums in den Wiener Innenstadtbezirken zu setzen, feiert SP-Umweltstadträtin Sima den Zuwachs von einigen Bäumen und das durch Dachgärten hinzukommende Grün im Bezirk Margareten als Erfolg der Wiener Umweltpolitik", so der Umweltsprecher der ÖVP Wien, LAbg. Roman Stiftner.

Im Gegensatz hierzu stehe die Tatsache, dass in acht Wiener Bezirken nicht einmal die von der Stadt Wien selbst gesteckten Bedarfszahlen für den Grünraum pro Einwohner erreicht worden sind und damit fast 300.000 Menschen in Wien die ihnen zustehenden Grünflächen vorenthalten werden. "Daran kann man erkennen, worauf sich die Umweltpolitik der Stadträtin nach wie vor beschränkt: Nämlich auf die PR-gestützte Selbstdarstellung einer Umweltpolitik, die an den Problemen der Umwelt in Wien vorbeizielt", so Stiftner.

Gerade die Innenstadtbereiche brauchen eine echte Grünraumoffensive, bei der Innenhöfe als Grünoasen stärker genützt werden und in deren Rahmen die Baulücken verstärkt für die Schaffung von Parks verwendet werden. "Die Umweltstadträtin ist dringend gefordert, diese Schritte zu setzen. Erst wenn wirklich eine größere Zahl von Baulücken von der Stadt Wien in den Innenstadtbezirken zum Zwecke der Grünraumschaffung sichergestellt worden ist, könnte sich die Umweltstadträtin wirklich als strahlende Umweltschützerin abbilden lassen", betont der VP-Umweltsprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002