Zernatto: Bartensteins Masterplan ist guter erster Schritt

Ausbau der Netze sowie Effizienzsteigerung beim Endverbraucher als weitere Schritte für den Klimaschutz

Wien, 7. Mai 2008 (OTS) - Erfreut zeigt sich Christof Zernatto, Sprecher des Forum Versorgungssicherheit, über den am Montag von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein und Leo Windtner, Präsident des VEÖ und Generaldirektor der Energie AG, vorgestellten Masterplan zum Ausbau des Wasserkraftpotenzials. "Das Ja zum Ausbau der Wasserkraft und das damit verbundene Bekenntnis zu nachhaltigem Klimaschutz stellt ein zentrales Element unserer Forderungen dar. Wir appellieren jedoch an die Politik, nicht im Ausbau der Energiegewinnung die Lösung der Versorgungsprobleme zu sehen. Die Vorschläge von Minister Bartenstein und Präsident Windtner können nur der erste Schritt zu einem echten Masterplan sein", so Zernatto weiter.

Das Forum Versorgungssicherheit sieht in den Inhalten des Masterplans langjährige Forderungen verwirklicht. Der Strom aus Wasserkraftwerken leistet einen wesentlichen Beitrag nicht nur zur Energieversorgung Österreichs, sondern auch zur Erfüllung der österreichischen Umweltziele. "Ein weiterer Ausbau ist daher umweltfreundlich und nachhaltig", so Zernatto. Darüber hinaus spielt Wasserkraft auch eine wesentliche Rolle bei der Spitzenstromerzeugung.

"Eine Steigerung der Stromerzeugung alleine kann jedoch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Man muss sich auch Gedanken darüber machen, den Strom zum Verbraucher zu transportieren", fordert Zernatto weiter. "Der Ausbau der Netzkapazitäten muss in den Masterplan mit einfließen." Dazu zählt auch ein klares Bekenntnis zum Eigentumsrecht an den Netzen als unverzichtbarer Bestandteil der Versorgung. "Verbesserte Rahmenbedingungen sowie verbindliche Finanzierungspläne, das lässt der nun vorliegende Masterplan - bei allem positiven Engagement - noch vermissen", so der Sprecher des Forums für Versorgungssicherheit. Darüber hinaus sieht es das Forum als bis dato unerfüllte Forderung, auch beim Verbraucher in Bezug auf Klimaschutz anzusetzen. "Hier wird es die große Herausforderung -auch für die Politik - sein, an einem breiteren Bewusstsein in der Bevölkerung für mehr Energieeffizienz zu arbeiten. Das, in Verbindung mit dem Ausbau der Netze, sehen wir als notwendige Ergänzung zu diesem Masterplan", schloss Zernatto.

Forum Versorgungssicherheit

Das Forum Versorgungssicherheit ist ein gemeinnütziger Verein. Er setzt sich für die langfristige Sicherung und Erhaltung der hohen Qualitätsstandards der österreichischen Energie- und Wasserversorgung ein. Es wird bereits von über 224 bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport getragen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christof Zernatto
Sprecher Forum Versorgungssicherheit
Tel. 0664/3252720
E-Mail: office@zernatto.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001