BZÖ Kärnten begrüßt klare Worte von Bürgermeister Harald Scheucher und Stadtrat Peter Steinkellner

"War hoch an der Zeit, dass einmal Tacheles geredet wird"

Klagenfurt (OTS) - Das BZÖ Kärnten hat heute die klaren Worte des Klagenfurter Bürgermeisters und des Sport-Stadtrates Peter Steinkellner begrüßt. "Es war hoch an der Zeit, dass einmal Tacheles geredet wird", sagt der geschäftsführende Landesparteiobmann Stefan Petzner.

Petzner verwies wie Steinkellner darauf, dass die geplante Förderung vor allem der Jugend zugute kommen werde. "Sport ist die effizienteste und beste Jugendförderung, der beste Schutz gegen Gefahren wie Alkohol und Drogen und der Fußball nun einmal der beliebteste Jugendsport", daher sei eine Förderung für die Fußballakademie und den Nachwuchs auch notwendig und sinnvoll, so Petzner.

Der geschäftsführende Landesparteiobmann verurteilte zugleich auch das "Schauermärchen" von SPÖ und Wirtschaftskammer, es gebe nur Geld für den Fußball und die anderen Sportarten würden im Stich gelassen. Petzner: "Das ist nachweislich falsch! Zum Beispiel bekommen sowohl der KAC als auch der VSV Nachwuchsförderung und Förderungen für den Spielbetrieb in Höhe von mehreren hundert tausend Euro pro Jahr! Und für den Betrieb der Eishallen in Villach und Klagenfurt hat das Land alleine seit dem Jahr 1999 in Summe über fünf Millionen Euro zur Verfügung gestellt! Vergessen ist auch, dass das Land Kärnten erst vor wenigen Jahren den KAC und den VSV durch eine kräftige Finanzspritze vor der Pleite gerettet hat! Und: Seit 1999 wurden alleine an SBZ-Mitteln über 25 Millionen Euro in den Sport und den Bau von Sportanlagen im ganzen Land investiert! Von der Tennishalle bis zum Volleyballplatz!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001