Rack begrüßt Abstimmung zur neuen EURO VI Norm

Verbesserung der Umwelt und Lebensqualität als primäres Ziel

Brüssel, 7. Mai 2008 (ÖVP-PD) "Wir sind auf dem richtigen Weg":
So beurteilt der steirische Europaparlamentarier und Verkehrssprecher

~
des ÖVP-Europaklubs Univ. Prof. Dr. Reinhard Rack das Ergebnis der Abstimmung im Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments zum Startdatum der neuen EURO VI Norm. Dies setzt eine von uns Österreichern konsequent unterstützte Entwicklung zu saubereren schweren Nutzfahrzeugen fort. "Die EURO VI Norm wird uns einen großen Schritt vorwärts für die Umwelt und die Lebensqualität der Menschen bringen. Gleichzeitig bekommen Wirtschaft und Industrie mit dem Beginndatum 2013 eine ausreichende Vorbereitungs- und Umstellungsfrist", ist Rack zufrieden. ****

Europäisches Parlament und Rat arbeiten derzeit an einer neuen Verordnung für die Typengenehmigung von Kraftfahrzeugen und Motoren betreffend die Emissionen von schweren Nutzfahrzeugen. Gemeinsam mit dem Verkehrsausschuss zeichnet der Umweltausschuss für die Ausarbeitung der Regeln der neuen EURO VI Norm verantwortlich, im Juni findet die Abstimmung im Umweltausschuss statt.

Hauptinhalt der Verordnung sind noch strengere Emissionsgrenzwerte für Partikel und NOx. Seit dem 9. 11. 2006 gelten die Grenzwerte der EURO IV Norm für Lastkraftwagen und Busse, die nächste Stufe der EURO V Norm tritt ab 1. 10. 2008 in Kraft. In beiden Fällen gelten sie für die Neuzulassung von Fahrzeugen und nicht die Nachrüstung von schon älteren Modellen.

"Harmonisierte Regeln zur Konstruktion von Motorfahrzeugen sind wichtig. Sie sichern nicht nur ein einheitliches Funktionieren des Binnenmarktes, sie garantieren vor allem stetige und spürbare Fortschritte zur Bewahrung eines hohen Umweltschutzniveaus. Die EURO VI Norm wird sich vor allem auf die Luftqualität deutlich positiv auswirken", betont Rack, der sich auch als Berichterstatter des Europäischen Parlaments zur städtischen Mobilität intensiv mit Fragen der Modernisierung der Verkehrspolitik befasst.

Rückfragen & Kontakt:

Univ. Prof. Dr. Reinhard Rack MEP, Tel.: +32-2-284-5773
(reinhard.rack@europarl.europa.eu) oder Mag. Philipp M. Schulmeister,
EVP-ED Pressedienst, Tel.: +32-475-79 00 21
(philipp.schulmeister@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005