Sportstaatssekretär Lopatka: Papst wünscht Österreich alles Gute für die EURO

Papst Benedikt XVI zeigt großes Interesse an Fußball-EURO 2008

Wien, 7. Mai 2008 (OTS) - "Papst Benedikt XVI wünscht Österreich als Veranstalter und der Nationalmannschaft alles Gute für die Fußball-EURO 2008", so Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka nach der Generalaudienz bei Papst Benedikt XVI mit ÖFB-Präsident Friedrich Stickler und Teamspieler Sebastian Prödl. Im Gespräch mit dem Heiligen Vater sei dessen großes Interesse am Sport spürbar gewesen. "Der Papst ist sehr erfreut, dass in Österreich der Sport und die Kirche so gut und eng zusammen arbeiten", so Lopatka. "Es war ein einmaliges Erlebnis. Ich habe das Gefühl, dass alle gestärkt in die letzten vier Vorbereitungswochen auf das Jahrhundertereignis in Österreich gehen." ****

"Der persönliche Sekretär des Papstes Georg Gänswein hofft, dass er während der EURO zu einem Spiel nach Österreich kommen kann", sagte Sportstaatssekretär Lopatka. Nach der Generalaudienz stand für die österreichische EURO-Delegation noch ein Termin bei Kardinal-Staatssekretär Tarcisio Bertone, dem Regierungschef des Vatikanstaates, am Programm. Der begeisterte Juventus-Fan und ehemalige Fußball-Kommentator von Radio Vatikan und Co-Kommentator des italienischen Fernsehsenders Rai sieht den Spielen, natürlich vor allem jenen Italiens, schon voller Begeisterung entgegen.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Achatz
Staatssekretariat für Sport
Tel.: ++43 1 53 115 4036
Fax: ++43 1 53 115 4065
Handy: +43/664/6106308
E-Mail: roland.achatz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0002