Verkäufe von Fairtrade Produkten wachsen weiter auf hohem Niveau

Wien (OTS) - Seit über drei Jahren wächst FAIRTRADE beständig im zweistelligen Bereich. Über alle Produktgruppen und Vertriebskanäle werden fair gehandelte Produkte verstärkt nachgefragt. Davon profitieren die Kleinbauern und Plantagenarbeiter in den Entwicklungsländern.

Außenministerin Dr. Ursula Plassnik bei der heutigen Pressekonferenz in der 'Meierei im Stadtpark', die seit November 2007 ihren Gästen ausschließlich FAIRTRADE Kaffee anbietet: "Fair Trade ist Vorreiter und zeigt uns konkret im Alltag: Gerechter Handel ist möglich! Jeder Einzelne kann selbst aktiv zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika und zur Reduzierung von Armut beitragen - durch die Entscheidung für Fair Trade Produkte."

"Fair Trade gibt Sicherheit und Zuversicht. Es ermöglicht Bauern durch garantierte Mindestpreise und soziale Mindeststandards ein gesichertes Einkommen und eröffnet damit den Weg zur wirtschaftlichen Selbständigkeit. Ziel ist die Schaffung von konkreten Zukunftsperspektiven. Nur so kann Verringerung der Armut nachhaltig gelingen. Die österreichische Entwicklungszusammenarbeit unterstützt diese Arbeit daher aus gutem Grund seit 1996 und auch das Außenministerium ist seit geraumer Zeit ein Kaffeepartner von Fair Trade", so die Außenministerin.

Handelsumsatz erneut im zweistelligen Bereich gestiegen

Der Umsatz mit FAIRTRADE Produkten stieg im vergangenen Jahr auf insgesamt über EUR 53 Mio. (+27% im Vorjahresvergleich). Der größte Zuwachs wurde bei den Fruchtsäften (+135%) sowie Schokolade (31%) verzeichnet. Zurzeit tragen mehr als 75% der FAIRTRADE Produkte auch ein Bio-Siegel.

"Ausschlaggebend für diesen Erfolg ist vor allem das Vertrauen der Konsumenten in das unabhängige Gütezeichen für Fairen Handel und die hohe Qualität der Produkte", so Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich. Großes Potenzial sieht Kirner auch in der Gemeinschaftsverpflegung: "Wenn es uns gelingt, jedes Jahr fünf große österreichische Unternehmen oder Öffentliche Einrichtungen ins Boot zu holen, wird sich der Absatz des Kaffees mit FAIRTRADE Gütesiegel in Österreich in fünf Jahren verdoppeln", so Kirner abschließend.

15 Jahre Kaffee mit FAIRTRADE Gütesiegel

FAIRTRADE Österreich feiert heuer sein 15-jähriges Bestehen. Der gemeinnützige Verein wurde 1993 gegründet, um die Auswirkungen des Kaffee-Preisverfalls auf Kleinbauern abzufedern. Partner der ersten Stunde waren die EZA Faire Handels Gmbh, Hornig, Darboven, ADEG, MPREIS, Pfeiffer, Weltläden, und die Bioläden. 2007 konnten über 836 Tonnen Kaffee (+12% im Vorjahresvergleich) in Österreich verkauft werden.

FAIRTRADE Wochen Mai - Juni: "Entdeck' die faire Vielfalt"

Unter dem Motto "Entdeck’ die faire Vielfalt" laufen heuer die FAIRTRADE Wochen in ganz Österreich. An über 3.300 Standorten (z.B. erstmals bei Ströck, weiters bei Spar/Eurospar/Interspar, Billa/Merkur/Penny, ADEG, MPREIS und den Weltläden sowie den Naturkost- und Bio-Fachgeschäften) werden ein Monat lang insgesamt über 360 fair gehandelte Produkte beworben und zur Verkostung angeboten. Die gesamte Aktion ist eine Kooperation der FAIRTRADE Partner im österreichischen Handel und soll den Fairen Handel ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen.

FAIRTRADE wird aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) gefördert.

Rückfragen & Kontakt:

FAIRTRADE Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Veronika Polster, Tel. 01- 533 09 56-12
veronika.polster@fairtrade.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FTR0001