BM Hahn: Ethikunterricht ist auf Schiene

Bundesministerin Schmied ist gefordert, in den nächsten Wochen Zeitplan für die Umsetzung des Ethikunterrichts vorzulegen

Wien (OTS) - Im Zuge der heutigen Beschlussfassung über die Novellierung des Schul-Organisationsgesetzes, einigten sich die Koalitionspartner darauf, die Einführung des Ethikunterrichts engagiert voranzutreiben. Bundesministerin Claudia Schmied wird bis Juni einen Zeit- und Umsetzungsplan zur Einführung des Ethikunterrichts vorlegen. "Der Ethikunterricht ist ein wesentlicher Bestandteil der Weiterentwicklung unseres Schulsystems und ist im Interesse der Schülerinnen und Schüler sowie der Gesellschaft", betonte Wissenschaftsminister Johannes Hahn nach dem Ministerrat.

Die Weiterentwicklung des österreichischen Bildungswesens ist für Hahn nicht nur eine Frage der Schulorganisation, sondern vor allem auch der Modernisierung des Fächerkanons. "Ich freue mich, dass mit dem heutigen Beschluss das Fach ,Geschichte und politische Bildung’ hinkünftig auch schon in der 8. Schulstufe angeboten wird, nun geht es darum, mit dem Ethikunterricht auch das ethische Verständnis unserer Schülerinnen und Schüler zu trainieren und zu fördern. Im Europäischen Jahr des interkulturellen Dialogs ist das mehr als eine Pflichtübung", so Hahn. "Die ständige Konzentration auf Schulorganisationsfragen verstellt den Blick auf die wirklich wichtigen Fragen der Entwicklung unseres Schulsystems, wie jene nach der Weitentwicklung des schulischen Curriculums. Hier sind wir gefordert, neue Ideen zu entwickeln", so Hahn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1010 Wien
Presse: Mag. Martha BRINEK, Tel.: +43/1/53120-9006

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001