Brauner: departure fördert Architektur

1 Mio. Euro für Innovationen im Architekturbereich

Wien (OTS) - Neben dem laufenden Förderprogramm greift departure durch Themencalls spannende Entwicklungen der Creative Industries auf. Dadurch wird die fundierte Aufbereitung und inhaltliche Auseinandersetzung mit aktuellen Branchentrends und neuen Förderbereichen betont. Nach "music to sell" (2004), "dSign Up!" (2005), "re:Design" (2006) und "Lifestyle Advertising" (2007) widmet sich departure nun mit einem Themencall der Architektur.
Die Wiener Architekturszene besitzt heute internationales Renommee. departure will nun in diesem Bereich gezielt Innovation fördern, um die aktuelle positive Entwicklung zu unterstützen und einen Beitrag zu ihrer Nachhaltigkeit zu leisten. "Architektur ist ein Stärkefeld der Wiener Creative Industries und baut in unserer Stadt auf einer langen Tradition auf. Jetzt geht es darum, diesem wirtschaftlich relevanten Bereich einen neuerlichen Innovationsschub zu versetzen. Ich hoffe, dass insbesondere auch jüngere Architekturbüros spannende Projekte einreichen und Ideen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen, eingebracht werden", so Vizebürgermeisterin Renate Brauner am Mittwoch.

Eine Million Euro Fördermittel für Innovationen im Architekturbereich

Für den departure-Themencall focus: Architektur stellt die Stadt Wien eine Million Euro Fördermittel zu Verfügung. Alle Architekturschaffenden sind von diesem Call angesprochen: Die Innovationsprojekte müssen demnach von Architekten oder anderen Creative-Industries-Unternehmen initiiert sein und können in Kooperation mit Unternehmen außerhalb dieses Bereichs umgesetzt werden. Im Zentrum des Interesses stehen innovative, herausragend kreative Ideen. Die zentralen Förderkriterien sind, neben den formalen Rahmenbedingungen, sowohl Exzellenz der zugrunde liegenden Idee hinsichtlich Innovation und Kreativität als auch wirtschaftliche Nachhaltigkeit. "Architektur muss sich den neuesten gesellschaftlichen Entwicklungen stellen. Themen wie Nutzerorientierung, Energieeffizienz und Baugruppen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Gezielte Förderung soll der Wiener Architekturszene ermöglichen, nachhaltige Konzepte und innovative Ideen in diesen Bereichen zu entwickeln", erläutert departure Geschäftsführer Christoph Thun-Hohenstein die Intention des departure-Themencalls.

Weiterführende Analyse des Themas

Das von departure in Auftrag gegebene White Paper "focus:
Architektur, Innovation in der Architektur - Analyse und Anregungen" (zum Download unter www.departure.at) schafft einen relevanten Überblick über die wesentlichen Rahmenbedingungen und aktuellen Entwicklungen und beleuchtet den Begriff der Innovation für den Architekturbereich. departure hat so, mit Hilfe der Autoren Christian Dögl und Robert Temel von uma information technology GmbH, das Feld der Innovationsförderung für Architektur aufbereitet und näher abgesteckt. "Adolf Loos' Konzepte und Überlegungen brauchen ein Update", schreibt Franziska Leeb im departure-White Paper. Diese Aufforderung kann departure nur unterstreichen und die Einreicher des departure-Themencalls auffordern, zukunftsweisende Ideen in konkrete Projekte zu verwandeln. Ausgehend vom vorliegenden White Paper werden bei focus: Architektur exemplarisch ausgewählte Bauaufgaben wie Wohnen oder Städtebau, Querschnittsmaterien wie Energieeffizienz und Partizipation sowie die Weiterentwicklung digitaler Entwurfstechniken und der Bereich der virtuellen Architektur in den Vordergrund gerückt. Diese Bereiche werden im detaillierten Ausschreibungstext ( www.departure.at ) spezifiziert. Innovative Konzepte mit dem Potenzial internationaler Ausstrahlung können bis 22. September 2008 bei departure eingereicht werden.

o Informationen Einreichfrist: Online-Einreichungen sind von 13. Mai bis 22. September 2008 möglich. Jurysitzung: November 2008

Zusammensetzung der internationalen Jury

o Vorsitz: - Andres Lepik, Kurator für zeitgenössische Architektur, Museum of Modern Art, New York o Jurymitglieder: - Robert Bauer, Professor am Institut für Organisation, Johannes Kepler Universität Linz - Brian Cody, Vorstand des Instituts für Gebäude und Energie, Technische Universität Graz - Bettina Götz, ARTEC Architekten - Christian Kühn, Studiendekan für Architektur und Raumplanung, Technische Universität Wien - Wilfried Kühn, Architekturbüro Kühn & Malvezzi - Marta Schreieck, Henke und Schreieck Architekten - Dietmar Steiner, Direktor Az W

Infoveranstaltung im Rahmen der Architekturtage 2008

o focus: Architektur - der departure-Themencall 2008

Präsentation des neuen departure-Themencalls für Architektur mit Christian Dögl, Robert Temel (uma information technology GmbH) und Christoph Thun-Hohenstein, Claudia Wiegele (departure wirtschaft, kunst und kultur gmbh). Donnerstag 15. Mai 2008, 18 Uhr, OFROOM, Taborstraße 18, 1020 Wien

Weitere Infos und Downloadmöglichkeit des detaillierten Ausschreibungstextes und des White Papers zum Thema "focus:
Architektur, Innovation in der Architektur - Analyse und Anregungen" sowie Einreichung unter www.departure.at (Schluss) koc

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Cécile-Veronique Kochwalter
Mediensprecherin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner
Tel: 01/4000-81 219
Handy: 0664/345 04 51
E-Mail: cecile.kochwalter@wien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Dorothea Köb
PR & Öffentlichkeitsarbeit
departure wirtschaft, kunst und kultur gmbh
Hörlgasse 12, A-1090 Wien
Tel.: 4000-87107
E-Mail: koeb@departure.at
www.departure.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016