BZÖ-Trettenbrein: Kärnten bei Lehrwerkstätten führend

Neue Offensive für Oberkärnten beschlossen.

Klagenfurt (OTS) - "Dem Einsatz und dem Engagement von Landeshauptmann Jörg Haider und Landesrat Uwe Scheuch ist es zu verdanken, dass es in Kärnten so viele Lehrwerkstätten wie noch nie gibt. Die Lehrwerkstättenförderung des Landes ist ein wichtiger Garant für eine hochwertige und qualifizierte Ausbildung von Facharbeitern", sagt LAbg. Harald Trettenbrein, der Arbeitnehmersprecher des BZÖ Kärnten und stv. Vorsitzende des Arbeitnehmer- und Weiterbildungsförderungsbeirates.

614 Lehrlinge würden derzeit in den 30 Kärntner Lehrwerkstätten ausgebildet. Gestern habe der Arbeitnehmer- und Weiterbildungsförderungsbeirat (ANF) beschlossen, dass drei weitere Lehrwerkstätten hinzu kämen. Nun würden auch die Firmen Hasslacher Drauland, Niedermühlbichler und Pichorner Lehrwerkstätten bekommen. "Das ist eine wichtige und notwendige Offensive für Oberkärnten. Die Lehrwerkstätten bilden schließlich die Facharbeiter der Zukunft aus", so Trettenbrein.

Außerdem habe bei der Sitzung Konsens darüber geherrscht, dass auch die freien Dienstnehmer in das Förderprogramm des ANF für Fahrtkostenzuschüsse aufgenommen werden. "Und noch eine wichtige Initiative ist beschlossen worden. Ab sofort gibt es einen Aus- und Weiterbildungspass für Lehrlingsausbilder. In Kärnten gibt es immerhin 3.000 Betriebe, in denen Lehrlinge ausgebildet werden, und somit gleich viele Ausbilder. Der Aus- und Weiterbildungspass ist eine gute Möglichkeit, dass sich die Kärntner Lehrlingsausbilder immer auf den neuesten Ausbildungsstand bringen und die Lehrlinge die beste Ausbildung erhalten können", freut sich Trettenbrein.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 51 32 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001