HORRORAKTE "F". Die OEKONSULT-Umfrage zum Amstettener Kriminaldrama

Wien (OTS) - In der ersten und einzigen repräsentativen bundesweiten Anonymbefragung hat OEKONSULT in 1.137 persönlichen (Face-to-Face) Interviews erhoben, wie Österreich über den Kriminalfall in Amstetten wirklich denkt.

Wir bevorzugen Anonymbefragungen vor allem, wenn auch etwaige Kritik an Behörden, Politik oder ethischen Grundfragen zur Debatte stehen. Mit oft bewußt grenzgängerischen Fragestellungen provozieren wir das freiwillige Öffnen auch der untersten Schubladen der österreichischen Seelen. Nur die völlige Anonymität läßt unsere Umfrageteilnehmer ungehemmt und ungebremst antworten.

*** Behördenversagen?
*** Ruf nach dem Scharfrichter
*** Unkultur des Wegschauens
*** Zeit der Voyeure und Denunzianten
*** (Lebens)gefahr für Josef F.
*** Schaden für (Nieder)österreich?
*** NEIN zu Anlassgesetzgebung uvam.

Dass es an den Stammtischen brodelt, wundert niemand. Selbst der Ruf nach dem Scharfrichter wird hörbar. Die OEKONSULT Umfrage gestattet einen Blick in Österreichs allertiefste Schubladen heimischen Rechtsverständnisses.

www.oekonsult.eu/amstetten.pdf Die Akte 'F'. / alle Fragen mit allen Charts, Methode und Fragebogen

Rückfragen & Kontakt:

OEKONSULT communication & consulting gmbh
Weilburgstrasse 20/1/22 A-2500 Baden/Vienna
mobil1: +43 676 7371707, mobil2: +43 676 6206577
www.oekonsult.at / oekonsult@oekonsult.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001