"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON CLAUDIA GRABNER: Die Sache mit dem Steuer-Plus

Klagenfurt (OTS) - Und wieder haben sich der Herr Finanzminister
und seine Experten verprognostiziert: Offensichtlich, weil sies nicht fassen wollten, dass Österreichs Gesellschaft eine der Leistung ist. Denn die zweite Variante - dass ihnen ein derart hübsches Steuer-Plus peinlich gewesen wäre - wird´s wohl nicht gewesen sein. Egal. Hauptsache, der Euro rollt.
Üppig. Dorthin, wo er zum Zinsenzahlen der Schuldenberge gut aufgehoben ist. Wie der Finanzminister sagen würde. Den Überhang von Prognose zu Faktum zur Auffrischung der Steuerreform zu verwenden ist für ihn ja ein Tabu.

Also wird eifrig dahingemurkst in der großen Frage, wie das Lohnsteuermodell ein bisserl weniger einfordernd zu machen sei. Experten wissen bereits: Gar nicht. Zumindest nicht mit 2,7 Milliarden. Ist dem Finanzminister egal? Nun, dann sollte ihn eines stutzig machen: Obgleich die Lohnsteuer hurtig Höhenrekorde schreibt, plagt sich die Umsatzsteuer dahin. Weil von den Löhnen kaum etwas übrig bleibt, das der Arbeiter als Konsument an die Wirtschaft verjuxen könnte ...

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001