Gaßner: Einigung auf Marktordnungsnovelle bringt mehr Gerechtigkeit für die Bauern

Hartnäckigkeit der SPÖ hat sich ausgezahlt

Wien (SK) - "Die Hartnäckigkeit der SPÖ hat sich ausgezahlt", kommentierte SPÖ-Agrarsprecher Kurt Gaßner die mit der ÖVP erzielte Einigung über die Marktordnungsnovelle. Die SPÖ habe nach langen, schwierigen Verhandlungen ihre Zielsetzungen zum überwiegenden Teil durchsetzen und mehr Gerechtigkeit für die heimischen Bauern erreichen können, so Gaßner am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Gaßner zu konkreten Punkten der Einigung: Die Milchquotenzuteilung erfolge künftig so, dass jeder Milchbauer die gleiche Quote zugeteilt erhält. Weiters bekommen mit der Zusatzbestimmung zur Härtefallregelung bei Betriebsprämiengeschädigten nunmehr Bäuerinnen und Bauern Zahlungsansprüche, denen das Landwirtschaftsministerium bereits Prämien abgelehnt hatte.

"Eine gute Sache, die von der SPÖ immer gefordert wurde und der Transparenz dient, ist die beschlossene Veröffentlichung der Empfänger von Brüsseler Agrarbeihilfen", zeigte sich Gaßner erfreut. Aus Sicht des SPÖ-Agrarsprechers ist der nunmehr erreichte Kompromiss auch ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit zwischen den Regierungsparteien bzw. zwischen Regierung und Parlament. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010