Lehrer erkennen Begabungen

KPH Wien/Krems, Campus Wien-Strebersdorf - Podiumsdiskussion

Wien (OTS) - Woran wird die Qualität von Schule gemessen? Wie kann Unterricht gelingen? Was hat Vorrang: Vermittlung von Fachwissen oder Beziehungsarbeit? Wie erkennen Lehrerinnen und Lehrer Begabungen in der Klasse?

Podiumsdiskussion zum Fortbildungsschwerpunkt "Begabtenförderung und Begabungsforschung"

Unter der Moderation von Gerhard Jelinek (ORF) diskutieren: Ulrike Greiner (Rektorin der KPH Wien/Krems), Karl Klement (Private PH Burgenland), Thomas Köhler (bm:ukk), Friedrich Oswald (Institut TIBI), Andreas Salcher (Buchautor), Petra Summer (LSR f. NÖ), Rudolf Taschner (TU Wien), Christiane Wendelberger (SSR f. Wien)

Zeit: Freitag, 16. Mai 2008, 15.30 bis 17.30 Uhr Ort: Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems, Campus Wien- Strebersdorf, Mayerweckstraße 1, 1210 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Pinz, Fachinspektorin, Erzbischöfliches Amt für
Unterricht und Erziehung, Stephansplatz 3/4, 1010 Wien,
Mobil: +43-(0)664 83 667 10, Mail: andrea.pinz@aufhauser-pinz.at
Mag. Dr. Thomas Müller, Vizerektor, Öffentlichkeitsarbeit, KPH
Wien/Krems, 1010 Wien, Singerstraße 7/4,
Mobil: +43-(0)676 68 444 52, Mail: thomas.mueller@kphvie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPH0001