Swoboda: Bewerbung Wiens/Bratislavas bietet ideale Voraussetzung für Sitz des EIT

Wien (SK) - "Die gemeinsame Bewerbung Wiens und Bratislavas um den Sitz des Verwaltungsrates des Europäischen Technologieinstituts (EIT) hat das Potential zu beweisen, dass gemeinsame Regionen, die Europa voranbringen, möglich und sinnvoll sind. Das EIT ist eine europäische Idee. Daher ist das Projekt, das den Mehrwert Europas sichtbar macht, absolut unterstützenswert", sagte der SPÖ-Europaabgeordnete Hannes Swoboda heute im Rahmen der Präsentation der gemeinsamen Bewerbung in Brüssel. ****

"Zwei Länder und zwei Städte, die die Zukunft Europas gemeinsam gestalten. Das Projekt ist ein weiterer Schritt zur Überwindung der Grenzen, nicht nur im faktischen, sondern auch in Köpfen. Dies muss das Ziel sein, hinter das alle anderen zurücktreten", so Swoboda.

"Die Voraussetzungen für das Gelingen des Projekts sind gut", stellte Swoboda fest. "Die Bedingung einer funktionierenden Infrastruktur ist gegeben, um Wissenschaft und Forschung in Europa anzukurbeln. Die verbesserte Vernetzung und der Ausbau von Wissenschaft und Forschung ist entscheidend, wenn sich Europa den globalen Herausforderungen stellen will. Wien und Bratislava stellen einen idealen Schnittpunkt zwischen dem europäischen Gedanken und einer funktionierenden Basis, um ein Vorankommen der Hochtechnologie für Gesamteuropa zu ermöglichen, dar", schloss Swoboda. (Schluss) js/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008