Stadtrat Ludwig präsentiert Wohnhausanlage Novaragasse

U-Bahn-Überbauung beherbergt neun geförderte Mietwohnungen

Wien (OTS) - "Ein guter Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz spielt für viele Mieterinnen und Mieter bei der Entscheidung, wo ihre Wunschwohnung liegen soll, eine wichtige Rolle. Im Fall der neuen Wohnhausanlage des Bauträgers WBV-GPA bleiben diesbezüglich keine Wünsche offen, befindet sich der Bau doch direkt über der neuen U2-Station Taborstraße. Klein, aber fein - so präsentiert sich die U-Bahn-Überbauung mit insgesamt neun geförderten Mietwohnungen", betonte Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig heute, Dienstag, bei der Präsentation des Projekts, das noch in diesem Monat von den Mieterinnen und Mietern bezogen wird.****

Die Wohnhausanlage mit fünf Obergeschoßen und einem Dachgeschoß fügt sich optimal in das urbane Erscheinungsbild des Viertels ein. Durch den zurückversetzten Teil im fünften Obergeschoß erhält die straßenseitige Fassade eine besonders charakteristische Optik. Hofseitig befinden sich die privaten Freiräume in Form von eingeschnittenen Loggien und vorgesetzten Balkonen. Im Dachbereich wurden außerdem Terrassen und Gauben eingeplant. Die Wohnungsgrößen bewegen sich in etwa zwischen 66 und 115 Quadratmeter, alle Wohnräume sind südseitig orientiert. Zur Belichtung des darunter gelegenen U-Bahn-Stiegenhauses wird der Hofbereich zur Gänze mit Glas überdacht. Das Gebäude wurde als Niedrigenergiehaus ausgeführt, wobei bei der Ausführung recyclebaren Materialien bzw. Produkten der Vorzug gegeben wurde.

Lage und Infrastruktur

Nicht nur die hausinterne U-Bahn-Station Taborstraße, die am Samstag 10. Mai eröffnet wird, sondern auch die zentrale Lage garantiert eine optimale Verkehrsanbindung. Aufgrund der Nähe zur Taborstraße, Oberen Augartenstraße und Heinestraße ist man sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell im Zentrum von Wien. Die Linie N (Richtung Zentrum bzw. Praterstern mit Anbindung an U-Bahn und Schnellbahn) und Friedrich-Engels-Platz sind in wenigen Gehminuten zu erreichen.

Im Nahbereich befinden sich Einkaufsmöglichkeiten aller Art, die vielen Geschäfte in der Taborstraße oder auf dem Karmelitermarkt sind nur einige Beispiele dafür. Auch Schulen wie beispielsweise die Volksschule Novaragasse 38, die Hauptschule Obere Augartenstraße 38 oder das Gymnasium und Realgymnasium Zirkusgasse liegen in direkter Nachbarschaft. Kinderbetreuung bieten unter anderem die Kindergärten in der Pazmanitengasse und Rotensterngasse sowie das Kindertagesheim der Pfarre St. Josef am Karmeliterplatz. Die ärztliche Nahversorgung ist durch verschiedene Ärzte und Apotheken sowie das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder gewährleistet. Trotz der urbanen Lage liegen die Erholungsgebiete Augarten und Wiener Prater quasi ums Eck. Unterhaltungssuchende werden in der Beislszene Leopoldstadt und beim umfangreichen Freizeit- und Kulturangebot der Wiener City bestimmt schnell fündig.

Kosten

Für die neun geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel durchschnittlich 255 Euro pro Quadratmeter, die monatliche Belastung beginnt bei rund 7 Euro pro Quadratmeter. Alle Wohnungen sind bereits vergeben.

Die Gesamtbaukosten des Projekts in der Novaragasse 8 betrugen rund 1,3 Millionen Euro, die Stadt Wien unterstützte die Errichtung mit rund 640.000 Euro.

Wohnen an der U2

Am kommenden Samstag, dem 10. Mai 2008 wird der erste Abschnitt der verlängerten U2 in Betrieb gehen, bis Ende 2010 wird dann auch das weitere Teilstück mit der Donauquerung in den 22. Bezirk fertig gestellt sein. Von dieser Verbesserung des Verkehrsangebotes profitieren vor allem die Bewohnerinnen und Bewohner der dynamisch wachsenden Bezirke Leopoldstadt und Donaustadt. Dieser positiven Entwicklung wird speziell auch in der Wiener Wohnbaupolitik schon seit Jahren Rechnung getragen. Durch vorausschauende Planung und den gezielten Einsatz von Fördermitteln konnten bereits in den letzten Monaten eine Vielzahl neuer, moderner - und auf die BewohnerInnen maßgeschneiderte - Wohnbauten realisiert werden. Dutzende weitere Projekte sind derzeit in Planung und in Bau.

Die aktuellen Wohnprojekte im Einzugsbereich entlang der neuen U2-Trasse bieten für alle Generationen und für jede Lebensform - ob Single oder Familie - erschwingliche und maßgeschneiderte Wohnungsangebote. Allen Projekten gemein ist natürlich die ausgezeichnete Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Speziell für Familien mit Kindern, aber auch für Seniorinnen und Senioren ist das ein großer Vorteil.

Nähere Informationen zu den aktuellen Wohnbauprojekten:

o Wohnservice Wien 1020 Wien, Taborstraße 1-3 Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr Tel.: 24 503-100 www.wohnservice-wien.at

(Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Roberta Kraft
Mediensprecherin StR. Dr. Michael Ludwig
Tel.: 4000/81277
E-Mail: roberta.kraft@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014