Leitl: Exportmotor läuft auch in turbulenten Zeiten rund

Österreichische Ausfuhren legten in ersten zwei Monaten 2008 um 9,1 Prozent zu - Außenhandelsüberschuss steigt auf 410 Mio Euro

Wien (PWK346) - "Die Außenhandelsentwicklung von Jänner und Februar zeigt, dass sich die österreichischen Betriebe und deren Produkte am Weltmarkt auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten bestens bewähren. Trotz internationaler Finanzkrise, eines schwachen Dollars und explodierender Energie- und Rohstoffpreise konnten die österreichischen Exporte heuer in den ersten beiden Monaten um 9,1 % auf 19,5 Mrd Euro gesteigert werden", betont der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl, anlässlich der heute veröffentlichten Außenhandelszahlen der Statistik Austria. Mit einem Importwachstum von 6,9 Prozent auf knapp über 19 Mrd Euro ergibt sich für Österreich zudem ein Außenhandelsüberschuss von 410 Mio Euro.

Leitl: "Mit dem runden Anlaufen des Exportmotors 2008 befinden wir uns auf gutem Wege, die von uns angepeilten 8 Prozent Jahres-Exportwachstum und eine positive Handelsbilanz zu erreichen. Ein kräftiges Exportwachstum ist die beste Unterstützung für das Wirtschaftswachstum und die Schaffung neuer Jobs in unserem Land." Die 108 Stützpunkte der Außenwirtschaft Österreich werden den Exportbetrieben dabei tatkräftig zur Seite stehen. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Markus Nepf
Tel.: (++43) 0590 900-4599
Fax: (++43) 0590 900-263
markus.nepf@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004