Gartner: Land unterstützt Projekt Radweg-Helenental mit bis zu 880.000 Euro

Wichtiges Projekt für Tourismus, aber auch für die Verbesserung der Verkehrssicherheit

St. Pölten, (SPI) - "Eines von den Anrainergemeinden seit vielen Jahren gefordertes Projekt, nämlich ein Radweg durch das Helenental von Alland nach Baden, nahm heute die nächste Hürde. Das Land Niederösterreich sagte für das rund 2,6 Millionen Euro teure Projekt Förderungsmittel aus dem NÖ Klimafonds in der Höhe von bis zu 880.000 Euro zu. Damit wurde ein weiterer wichtiger Schritt zur Realisierung dieses nicht nur für den Tourismus, sondern auch den Naherholungsraum Helenental und damit auch für die BürgerInnen von Alland, Heiligenkreuz und Baden bedeutetenden Bauvorhabens gesetzt", freut sich der Badener SPÖ-Landtagsabgeordnete Franz Gartner über den heutigen Beschluss des Landes Niederösterreich.****

Insgesamt wird das Land Niederösterreich zwei Drittel der Baukosten, abzüglich eines möglichen Förderungsbetrages durch den Bund, übernehmen. Die Gemeinden Baden, Heiligenkreuz und Alland werden sich mit je einem Neuntel beteiligen. "Mit den Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt von Baden bis zur Cholerakapelle soll noch heuer begonnen werden. Insgesamt ist der Radweg 7,4 Kilometer lang, die Fertigstellung ist für 2010 geplant. Damit wird auch ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit getätigt. Die B210 durch das Helenental ist in vielen Streckenabschnitten schmal und unübersichtlich. Für Radfahrer, die die schöne Naturlandschaft des Helenentals genießen wollen, nicht ungefährlich. Mit dem Radweg wird der Radverkehr von der B 210 weggeleitet und kann kreuzungsfrei durch das ganze Helenental fahren. Ein wirklich positives Projekt für die ganze Region", so LAbg. Gartner.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003