Österreichs Wasserversorger: Grundwasserschutz genießt höchste Priorität

Innsbruck (OTS) - "Österreichs Bürgerinnen und Bürger stellen den Wasserversorgern ein exzellentes Zeugnis aus. Das heißt einerseits, dass unsere Leistungen anerkannt werden, ist aber gleichzeitig auch Arbeitsauftrag zukunftsorientiert zu agieren", meinte der Präsident der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) VDir. DI Harald SCHNEIDER bei einem Pressegespräche aus Anlass des Kongresses Gas Wasser. Dieser findet am 7. und 8. Mai 2008 im Congress Center Innsbruck statt und vereint etwa 500 Expertinnen und Experten der Branchen Erdgas und Trinkwasser.

Nachhaltiges, den zukünftigen Anforderungen angepasstes Wirtschaften und Investitionen in die Zukunft sollen dafür sorgen, dass der hohe Qualitätsstandard und die Sicherheit der Versorgung mit hochqualitativem Trinkwasser auch in den nächsten Jahrzehnten erhalten bleiben. Dabei genießt der Grundwasserschutz höchste Priorität. In der Anfang dieses Jahres erlassenen "Nitratverordnung 2008" sieht die ÖVGW eine mögliche Gefährdung für den guten Zustand des Grundwassers. SCHNEIDER: "Wir sind im direkten Gespräch mit dem zuständigen Bundesministerium sowie Vertreterinnen und Vertretern der Landwirtschaft, um Maßnahmen zu definieren, die eine Verschlechterung des Grundwasserzustandes - so wie es ja auch die Wasserrahmenrichtlinie und das österreichische Wasserrecht vorsehen -verhindern und einen langfristigen Ressourcenschutz gewährleisten. Unser eindeutiges Interesse ist, Grundwasser weiterhin flächendeckend in Trinkwasserqualität zu erhalten."

In Österreich wird - im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern -zur Wasserversorgung ausschließlich Grund- und Quellwasser, welches zumeist auch nicht aufbereitet werden muss, verwendet.

Um die Versorgungsqualität zu sichern, forciert die ÖVGW zudem die Personalausbildung bei den Wasserversorgern. "Gut geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein Garant für eine sichere Wasserversorgung. Das Ausbildungsprogramm der Vereinigung wird ständig ausgebaut und den Erfordernissen angepasst und versucht auch die kleinsten Versorger zu erreichen", schloss SCHNEIDER.

Die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) ist die unabhängige und freiwillige Vertretung der österreichischen Gasnetzbetreiber und Wasserversorgungsunternehmen mit rund 210 Mitgliedsunternehmen im Wasserbereich. Diese versorgen etwa 5,4 Millionen ÖsterreicherInnen (das sind rund 67 % der Bevölkerung) mit Trinkwasser. Mehr unter www.ovgw.at und www.wasserwerk.at.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVGW
Mag Dr Ute BOCCIOLI
Tel: +43 1 513 15 88-26 oder + 43 664 411 55 65
boccioli@ovgw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010