Landwirtschaft: Produktion und Naturschutz unter einem Dach

Podiumsdiskussion beleuchtet Spannungsverhältnis der Stadt-Landwirtschaft

Wien (OTS) - Eine "Partnerschaft und enge Zusammenarbeit bei Sicherung von Kulturlandschaft in Wien" attestierten die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion von Forum Land und Ökosozialem Forum Wien gestern im Haus der Landwirtschaft. Kontroversiell wurde das Spannungsverhältnis zwischen Gemeinde, Landwirten und Bevölkerung diskutiert. Gerlind Weber, Obfrau des Ökosozialen Forums Wien, und der Präsident der Landwirtschaftskammer Wien und Obmann von Forum Land Wien, Franz Windisch, leiteten die Diskussion in einem mit über 100 Zuhörern vollen Saal. Sie zeigten sich über die rege Diskussion und die zahlreichen Gäste erfreut.

Bayern geht Weg der Landschaftspflege

Nicolas Liebig, Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbandes Augsburg, stellte in einem Eingangsreferat die Aufgaben und Ziele der Landschaftspflegeverbände in Bayern vor. Die Vereine, die zu gleichen Teilen aus Vertretern des Naturschutzes, der Landwirtschaft und der Gemeinden zusammengesetzt sind, koordinieren und organisieren Pflegemaßnahmen in Naturschutzgebieten und agrarisch dominierten Gebieten. "Integraler Bestandteil" aus seiner Sicht ist die Nutzung landwirtschaftlicher Flächen "in einem größeren Verbund". "Insellösungen" gegen die Interessen der Landwirte lehnen die Landschaftspflegeverbände ab. "Es geht uns um ein Miteinander aller Beteiligten. Daher wird der Landwirt zu einem Dienstleister im Sinne der Erhaltung eines gesunden Lebensraums und der Produktion von Lebensmitteln für uns alle."

Wien ist hochwertiger Produktionsstandort

Die Diskutanten am Podium, Bernhard Kromp von der Bio Forschung Austria, Michael Kubik von der Magistratsabteilung 22 (Naturschutz) und Rudolf Wieselthaler, Landwirt aus Oberlaa, beleuchteten anschließend in einer Diskussion mit dem Publikum Wiener Besonderheiten: Kubik und Kromp stellten Initiativen zur Förderung der Artenvielfalt vor, Windisch und Wieselthaler betonten die hohe Qualität Wiener Produktion: "Die Produktion in nächster Nähe zum Konsumenten ist für die Funktion des Erhalts von Grünräumen essentiell. Praktizierte Landwirtschaft ist die Basis und Voraussetzung funktionierenden Naturschutzes. Die Zusammenarbeit von Produktion und Naturschutz ist bei Wiener Betrieben bereits unter einem Dach vereint."

Rückfragen & Kontakt:

DI Paul Unterhuber
Wiener Bauernbund
www.wien.bauernbund.at
p.unterhuber@wien.bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002