Bartenstein: Außenwirtschaft bleibt Zugpferd für Österreichs Wirtschaft

Exporte steigen um 9,1 Prozent

Wien (BMWA/OTS) - "Unsere Außenwirtschaft trotzt dem eingetrübten Konjunkturklima und bleibt weiterhin das Zugpferd für die heimische Wirtschaft. In den ersten beiden Monaten dieses Jahres ist das Warenexportvolumen um 9,1 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro gestiegen, während die Einfuhren um 6,9 Prozent gestiegen sind", sagte Wirtschafts- und Außenhandelsminister Martin Bartenstein zu den heute von der Statistik Austria veröffentlichten Daten. Damit setze sich auch der erfreuliche Trend der positiven Handelsbilanz weiter fort, so Bartenstein.

Besonders erfreulich hat sich - trotz des starken Euro - der Handel mit Staaten außerhalb der EU entwickelt. "Die 33.000 Exporteure sind eine enorme Stütze für die heimische Wirtschaft. Ich bin zuversichtlich, dass sie das Rekordvolumen der Warenexporte des Vorjahres - es lag bei 114 Milliarden Euro - auch unter den aktuellen Bedingungen dieses Jahres kräftig steigern werden", so der Wirtschaftsminister.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Mag. Maria Mittermair-Weiss, Tel.: (01) 711 00-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001