Lembacher: Nachhilfe-Unterricht für SP-Kranzl und SP-Bures

Benachteiligung des Ländlichen Raums In enger Allianz verhindert

St. Pölten (NÖI) - "Offensichtlich haben es SP-Staatssekretärin Kranzl und SP-Frauenministerin Bures immer noch nicht verstanden, dass es im Engagement der Familien-Ministerin Kdolsky und der Bundesländer in enger Allianz gelungen ist, eine Benachteiligung des Ländlichen Raums zu verhindern", kommentiert VP-Familiensprecherin LAbg. Marianne Lembacher heutige Aussagen von SP-Kranzl.

"Kinderkrippen können wohl im Bundesland Wien funktionieren, jedoch nicht flächendeckend im Ländlichen Raum. Deshalb setzen wir in Niederösterreich auf die Tagesmütter als zuverlässige Kinderbetreuungsmöglichkeit. Nur in enger Allianz mit den anderen Bundesländern konnten wir die Förderung der Tagesmütter anpassen. Und es sei Kranzl und Bures hinter die Ohren geschrieben, dass wir mit den Tagesmüttern in Europa führend sind", so Lembacher.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003