Schulen des Lebensministeriums präsentieren innovative Schaugärten auf der "Garten Tulln"

Wien (OTS) - Im Rahmen der Niederösterreichischen
Landesgartenschau "Die Garten Tulln", die heute eröffnet wurde, haben auch zwei Schulen des Lebensministeriums mit innovativen Projekten ihr Können unter Beweis gestellt. Das Lehr- und Forschungszentrum (lfz) Schönbrunn und die Höhere land- und forstwirtschaftliche Schule (hlfs) Sitzenberg haben jeweils einen der insgesamt 42 Schaugärten auf dem Geländer der Messe gestaltet. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.

Unter dem Motto "Der Garten für den Klimawandel" präsentiert das Lehr- und Forschungszentrum für Gartenbau Schönbrunn seinen Schaugarten. Vor dem Hintergrund, dass die Sommer immer heißer werden und die GärnterInnen daher gezwungen sind, vermehrt zu bewässern, hat diese Schule einen neuen Ansatz entwickelt. Anstatt herkömmlicher Pflanzen verwendet man Setzlinge bzw. Grasarten, die weniger Wasser benötigen. Hier bietet sich auch für Österreich eine Vielfalt an attraktiven trockenheitsliebenden Pflanzen. Dieser Ansatz berücksichtigt überdies einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser.

"Denken in Kreisläufen" ist das Motto der Höheren land- und forstwirtschaftlichen Schule Sitzenberg mit Schwerpunkt Gesundheits-und Produktmanagement. Die Schülerinnen und Schüler verwandeln im Rahmen des Projektes "Energieoase Sitzenberg - Ein Garten entsteht" Gelerntes in Garten-Realität. Die Idee dahinter: Gärten erfrischen und erfreuen unsere Sinne. Gestaltungselemente wie Wasser oder Steine tragen zur unmittelbar spürbaren Entspannung bei und Pflanzen wie Heil- und Gewürzkräuter oder vitaminreiches Naschobst sind Quellen der Gesundheit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003