Heinisch-Hosek: Opferanwältin im Inzest-Fall: Know-how von Eva Plaz sollte genutzt werden

Zusammenarbeit beider AnwältInnen kann für Opfer nur Positives bringen

St. Pölten, (SPI) - "Die Hilfe und die anwaltliche Mitarbeit der besonders erfahrenen Opferanwältin Eva Plaz sollten genutzt werden. Eine Zusammenarbeit zwischen dem seitens des Landes Niederösterreich zur Verfügung gestellten Anwalt und der besonders versierten Anwältin kann für die Familienangehörigen des schrecklichen Inzest-Falls von Amstetten nur positiv sein. Es ist die Verpflichtung der Landespolitik, alles nur Menschenmögliche zu tun, die Opfer umfassend zu schützen, zu unterstützen und zu begleiten. Als für die Jugendwohlfahrt verantwortliches Regierungsmitglied geht es mir hier ganz besonders um die Interessen der minderjährigen Familienmitglieder, obgleich natürlich alle Opfer umfassende Unterstützung nötig haben und diese bekommen müssen", so Landesrätin Gabriele Heinisch-Hosek.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004