Krainer: "News"-Bericht bestätigt Verdacht gegen Westenthaler

Westenthaler soll Möglichkeit erhalten, Vorwürfe vor Gericht auszuräumen

Wien (SK) - "Der Bericht im aktuellen 'News' bestätigt den Verdacht, dass es BZÖ-Klubobmann Westenthaler im Banken-Untersuchungsausschuss mit der Wahrheit nicht so genau genommen hat", stellte SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. Es sei unrichtig, dass es im Banken-Ausschuss nur um einen Termin im September gegangen sei, wie das das BZÖ behauptet - "es ging um August und September". Westenthaler sollte nun auf jeden Fall die Möglichkeit erhalten, die gegen ihn erhobenen Vorwürfe vor Gericht auszuräumen, so der SPÖ-Abgeordnete. **** (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006