Tabakgesetz: Oberhauser sieht richtigen Schritt

Fortschritt im Nichtraucherschutz

Wien (SK) - SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser hält die Vereinbarung der Regierung zum Nichtraucherschutz für einen richtigen Schritt. "Damit haben wir eine Verbesserung in Sachen Nichtraucherschutz sowohl für die Gäste als auch für die Angestellten im Gastronomiebereich erzielen können." Sie betont, dass diese Regierungsvereinbarung auch einen längst fälligen Paradigmenwechsel einleitet. ****

Die SPÖ-Gesundheitssprecherin verschweigt freilich nicht, dass sie selbst ein völliges Rauchverbot gut gefunden hätte, "das war aber mit der ÖVP leider nicht verhandelbar". Trotzdem bedeutet die Lösung, auf die sich Sozialminister Buchinger und Gesundheitsministerin Kdolsky verständig haben, dass Gäste und Mitarbeiter besser vor der Belästigung und der Gesundheitsgefährdung durchs Rauchen geschützt seien, "und das ist, gemessen an dem was in den letzten Jahren alles nicht passiert ist, ein Fortschritt", fasste Oberhauser zusammen. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005