ASFINAG: Anpassung der Lkw-und Bus-Mauttarife um 2,2 Prozent

Gültigkeit der neuen Lkw-und Bus-Mauttarife ab 1. Mai 2008

Wien (OTS) - Das Bundesstraßen-Mautgesetz sieht eine
Indexanpassung der fahrleistungsabhängigen Mauttarife für alle Kraftfahrzeuge über 3,5 t höchst zulässiges Gesamtgewicht (hzG) vor, demzufolge die Netto-Mauttarife an den Verbraucherpreisindex anzupassen sind, der heuer bei 2,2 % liegt. Die neuen Tarife für die Benützung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen treten mit 1. Mai 2008 für alle Kraftfahrzeuge über 3,5 t hzG in Kraft. Diese werden für die Kategorie 2 (zwei Achsen) netto EUR 0,158/km (statt bisher EUR 0,155/km), für die Kategorie 3 (drei Achsen) netto EUR 0,2212/km (statt bisher EUR 0,217/km) und für die Kategorie 4+ (vier und mehr Achsen) netto EUR 0,3318/km (statt bisher EUR 0,3255/km) betragen. Die Werte entsprechen der Änderung der Mauttarifverordnung, BGBl. II, Nr. 124/2008 vom 10. April 2008.

Neu ist auch, dass ab 1. Mai 2008 die Netto-Mauttarife der einzelnen Mautabschnitte kaufmännisch auf volle Cent gerundet werden.Diese wurden bisher auf volle zehn Cent gerundet. Somit beträgt z.B. der kleinste Tarif für den kürzesten Mautabschnitt künftig netto EUR 0,06 (statt bisher netto EUR 0,10).

Die Einnahmen werden von der ASFINAG ausschließlich in den Bau, den Betrieb und die Erhaltung des österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetzes investiert. Die ASFINAG erhält kein Geld aus dem Staatsbudget.

Bei gänzlicher Nichtentrichtung der Maut für Kraftfahrzeuge über 3,5 t hzG wird weiterhin eine Ersatzmaut in Höhe von EUR 220,00 (inkl. USt.) eingehoben. Wer seine GO-Box mit einer zu niedrigen Achsenanzahl (falsche Kategorie) eingestellt hat, muss mit EUR 110,00 (inkl. USt.) an Ersatzmaut rechnen. Fahrzeuglenker, die die Ersatzmaut nicht innerhalb der Vier-Wochen-Frist bezahlen, werden von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe von mind. EUR 300,00 bestraft.

Die neuen Lkw- und Bus-Mauttarife, den Mautkalkulator zur Berechnung der Mauttarife für einzelne Streckenabschnitte sowie die aktuelle Mautordnung finden Interessierte wie gewohnt unter www.go-maut.at.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Alexander Holzedl
Pressesprecher
Mobil: +43 664-60108 18933
alexander.holzedl@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0003