"Niederösterreich hilft"

Start der Spendenaktion zugunsten der Opfer von Amstetten

Wien (OTS) - Mit dem heutigem Tag haben der ORF Niederösterreich und seine Partner - das Land Niederösterreich, die Nö Nachrichten und der Kurier - eine landesweite Aktion unter dem Titel "Niederösterreich hilft" zugunsten der Opfer von Amstetten gestartet. Mit den eingehenden Spenden sollen die nachhaltige psychologische Betreuung der Betroffenen gesichert und die wirtschaftliche Grundlage für ein neues Leben geschaffen werden.

Das ORF Landesstudio Niederösterreich hat schon in der Vergangenheit wiederholt zur Unterstützung von in Not geratenen Mitmenschen und zu Spenden aufgerufen - bei Naturkatastrophen und menschlichen Tragödien. Landesdirektor Norbert Gollinger: "Uns ist es ein Anliegen, Menschen zu helfen, die in Not geraten sind und Unfassbares durchmachen mussten. Das ist ein wesentlicher Teil des öffentlich-rechtlichen Selbstverständnisses des ORF. Daher wollen wir auch gemeinsam mit unseren Partnern und unserem Publikum die Opfer von Amstetten unterstützen".

* Vertrauen in die "Familie Niederösterreich"

Auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll appelliert an die Solidarität der Menschen: "Wir haben oft über die "Familie Niederösterreich" gesprochen, in schönen und weniger schönen Stunden. Kaum jemand konnte vorhersehen, dass es Menschen unter uns gibt, die die Hölle erlebten. Das menschliche Leid, das ihnen widerfahren ist, kann ohnehin nicht gelindert werden, aber durch das Zusammenstehen können wir wenigstens eine wirtschaftliche Grundlage für ein neues Leben schaffen".

Die "Familie Niederösterreich" spricht auch NÖN-Chefredakteur Harald Knabl an: "Es ist wieder an der Zeit, dass wir zusammenhalten. Die NÖN-Familie wird da mit dabei sein und ich wünsche mir, dass es uns gelingt, die Zukunftssicherung der Kinder und ihrer Mutter tatkräftig zu unterstützen".

Für den "Kurier" schließlich sagt Niederösterreich-Chefredakteur Michael Jäger: "Das Schicksal dieser Kinder bewegt die ganze Welt. Hier ist eine besondere Form des Opferschutzes gefordert und man muss gerade diesen betroffenen Kindern besondere viel Unterstützung angedeihen lassen. Deshalb macht der Kurier bei dieser Aktion besonders gerne mit."

* Spendenkonten sind eingerichtet

Das ORF Landesstudio Niederösterreich wird ab sofort über alle seine Medien - Radio Niederösterreich, "Nö heute" in ORF 2/N und im Internet auf noe.orf.at - die Menschen zur finanziellen Unterstützung der Opfer von Amstetten einladen. Spendenkonten sind bei der Nö Hypo (BLZ 53000, Konto: 06455 00 8989) sowie bei der Raiffeisen-Landesbank Niederösterreich-Wien (BLZ 32000, Konto: 52.001) eingerichtet.

* Benefiz-Konzert von Rainhard Fendrich

Schon gestern Abend wurde vor 900 Gästen im Festspielhaus St. Pölten die Veranstaltung "20 Jahre Nö heute" zum Benefizabend:
"Angesichts der tragischen Ereignisse wollten wir keine fröhliche Feier inszenieren", erklärt ORF Niederösterreich-Landesdirektor Norbert Gollinger. "Vielmehr wollten wir verantwortungsbewusst und dem Anlass entsprechend handeln. Deshalb haben wir auch diesen Jubiläums-Abend als Benefizveranstaltung für die Opfer von Amstetten gestaltet".

Dazu haben die Besucher mit ihren Spenden ebenso maßgeblich beigetragen wie Rainhard Fendrich und seine Band - die Künstler haben spontan ihre Auftritts-Gage für das von Radio Niederösterreich live übertragene Konzert zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Telefon: 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001