Hofbauer: Bedeutendes kulturelles Erbe im Waldviertel für die Zukunft sichern

Land NÖ unterstützt Sanierungsarbeiten an Schloss Drösiedl

St. Pölten (NÖI) - Für die Sanierungsarbeiten 2008 am Schloss Drösiedl (Gemeinde Ludweis-Aigen) stellt das Land Niederösterreich nun einen Finanzierungsbeitrag in der Höhe von 30.000 Euro zur Verfügung. Der Beitrag des Landes Niederösterreich soll helfen, die Fortsetzung der Sanierungsarbeiten an Schloss Drösiedl und somit die langfristige Erneuerung des Schlosses samt zugehörigen Wirtschaftsgebäuden zu finanzieren, um ein bedeutendes kulturelles Erbe im Waldviertel für die Zukunft zu sichern, sagt der VP-Landtagsabgeordnete Johann Hofbauer.

Schloss Drösiedl ist eine vierflügelige Renaissanceanlage um einen an zwei Seiten mit Arkaden gesäumten Innenhof, die um 1600 als Wasserschloss errichtet wurde. Schon seit einigen Jahren werden an Schloss Drösiedl Sanierungsarbeiten durchgeführt, die jeweils Unterstützung durch das Land Niederösterreich gefunden haben. Nachdem zuletzt die Steinmauern des Schlossgrabens und die Brücke über diesen Graben saniert wurden, sollen nun die Arkaden im Hof (vor allem der Ziegelboden), der Stuck im Stiegenhaus (Perlstab-Stuckbänder) und der große Saal im 2. Stock (vor allem statische Sicherung im Deckenbereich) restauriert werden. Außerdem soll mit einer Sanierung des Schüttkastens begonnen werden. So sollen das Dach neu gedeckt und die Fassaden putzmäßig saniert und neu gefärbelt werden, so Hofbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001