Mölzer: Treffen der Präsidenten als Satrapen Brüssels

Der FPÖ-EU-Abgeordnete kritisiert Zusammenkunft der Staatsoberhäupter in Graz

Wien (OTS) - "Der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer hat am vergangenen Montag seine Degradierung zum Satrapen Brüssels unterschrieben, will aber jetzt beim Staatsoberhäupter-Treffen in Graz über die Zukunft Europas sprechen", meint der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer. "Wenn die hohen Herren, die alle gemeinsam nur mehr Provinzstatthalter Brüssels sind, schon etwas Positives bewegen wollen, dann sollten sie sich überlegen, wie man den zentralistischen Bundesstaat EU wieder in Richtung eines Staatverbundes von souveränen Mitgliedsstaaten entwickelt", so Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001