VP-Parzer zur EURO: Waagner Biro Gründe als EM-Campingplatz?

Nur noch 38 Tage - Zeit für Vorbereitungen wird langsam knapp

Wien (VP-Klub) - Die Überlegung, die Waagner-Biro-Gründe im 22.Bezirk während der EURO ausnahmsweise als Campingplatz für Fans zu nutzen, wird von LAbg. Robert Parzer, Bezirksparteiobmann der ÖVP Donaustadt, durchaus begrüßt. Schließlich würde das extrem teure Areal (Anm.: 37 Millionen Euro!) lange genug ungenützt brach liegen. Er wies aber auch darauf hin, dass die Zeit bis zur EM langsam knapp werde und dafür noch eine Menge Vorbereitungen getroffen werden müssten.

"Nicht nur, dass die Frage der sanitären Einrichtungen geklärt werden muss, es muss auch ein Shuttledienst zum und vom Stadion bzw. zu den Fan-Zonen eingerichtet werden, um die Fans mit möglichst geringer Verkehrsbelastung zu den Spielen zu transportieren", betont Parzer. Eine der zentralen Fragen betreffe natürlich auch die Reinigung des Geländes und der Umgebung, um die Lebensqualität der Anrainer möglichst wenig zu beeinträchtigen. "Da das Gelände der MA 48 gehört, hat sich die Stadt Wien aber hoffentlich zumindest diesen Aspekt bereits überlegt", hofft Parzer.

Vor allem sei aber für die Sicherheit der Anrainer und auch der Campingplatz-Benutzer zu sorgen. "Hier muss unbedingt ein Sicherheitsdienst eingesetzt werden, um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren und vor allem die Sicherheit der Anrainerinnen und Anrainer zu gewährleisten", so Parzer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001