Fleckl zu Semmering-Basistunnel: Kein Grund für Kukacka, politisches Kleingeld zu wechseln

Falls es einen Tunnel geben wird, dann nicht dank, sondern trotz der ÖVP

Wien (SK) - "Der Semmering-Basistunnel ist von eminent großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort im Besonderen und für Österreich im Allgemeinen. Bislang ist es der ÖVP gelungen, den Bau dieses Infrastrukturprojekts um Jahre zu verzögern und stark zu verteuern. Daher soll ÖVP-Verkehrssprecher Kukacka nicht weiterhin versuchen, politisches Kleingeld mit diesem Tunnelprojekt zu wechseln, sondern endlich konstruktiv an der Umsetzung des Bauprojekts mitarbeiten", unterstrich SPÖ-Verkehrssprecherin Anita Fleckl Montag zu Aussagen Kukackas. ****

Dass nun eine neue Tunnelvariante gute Chancen zur Verwirklichung hat, sei nicht unbedingt das Verdienst der ÖVP, wie es Kukacka glauben machen will. Man bedenke, dass das bisherige Tunnelprojekt vor allem von ÖVP-Landeshauptmann Pröll mit allen Mitteln bekämpft wurde, erinnerte Fleckl. Wenn es einen Tunnel geben wird, dann nicht dank der ÖVP, sondern trotz der ÖVP, so die SPÖ-Verkehrssprecherin. Es gehe daher jetzt nicht darum, kleinlich auf jeden zu zeigen, der angeblich Schuld ist, dass bisher nichts weitergegangen ist, oder wem eigentlich das Verdienst zukommen sollte, dass nun doch ein Tunnel entstehen könnte. "Richtig ist, der Semmering-Basistunnel ist ein sehr wichtiger Bestandteil der zukünftigen Infrastruktur Österreichs, er wird umweltgerecht sein und deutlich zur Kundenzufriedenheit beitragen", schloss Fleckl. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003