Jetzt wird’s ernst mit dem Energiesparen!

Wirtschaftsminister Martin Bartenstein betraut Österreichische Energieagentur mit Monitoringstelle für Energieeffizienzrichtlinie

Wien (OTS) - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
(BMWA) beauftragte diese Woche die Österreichische Energieagentur mit den Aufgaben für die Energieeffizienz-Monitoringstelle. "Die Energieagentur übernimmt damit die zentralen Aktivitäten bei der Umsetzung und dem Monitoring der EU-Energieeffizienzrichtlinie", so Geschäftsführer Fritz Unterpertinger.

Die EU-Richtlinie über Energieeffizienz und Energiedienstleistungen (2006/32/EG) verlangt von Österreich im Jahr 2016 eine Einsparung in der Höhe von 80,4 PJ. Dieser Wert entspricht 9 % des durchschnittlichen jährlichen Endenergieverbrauchs (ohne Berücksichtigung der Emissionshandelsunternehmen und des Bundesheeres). Diese Einsparung soll durch konkrete und nachweisbare Maßnahmen erzielt werden. Aufgabe der Monitoringstelle ist es, diese Maßnahmen zu bewerten und über sie nach Brüssel zu berichten.

Die Energieagentur baut dabei auf ihren Erfahrungen als österreichisches Kompetenzzentrum für Energieeffizienz auf. Sie erstellte schon für die österreichische Bundesregierung den offiziellen Energieeffizienz-Aktionsplan (EEAP), die Grundlage der österreichischen Effizienzpolitik, der vom BMWA 2006 an die Europäische Kommission übermittelt wurde. Dieser Aktionsplan enthält ein Bündel von 378 Maßnahmen, die von der thermischen Sanierung von Gebäuden, über den Verkehr bis hin zur Industrie reichen. "Ein umfangreicher Effizienzplan liegt vor. Nun gilt es, diese Einsparmaßnahmen umzusetzen, damit Österreich das Einsparungsziel im Jahr 2016 erreicht", erläutert Unterpertinger.

Als Monitoringstelle bindet die Österreichische Energieagentur die Länder sowie die betroffenen Fachverbände in einen partizipativen Prozess ein, in dem die Methoden für die Berechnung der Einsparmaßnahmen diskutiert und weiterentwickelt werden. Dazu finden laufend Workshops mit den Stakeholdern statt. Noch in diesem Jahr wird mit dem operativen Monitoring begonnen. Die Energieagentur ermittelt dann laufend die aus den umgesetzten Maßnahmen resultierenden Einsparungen, dokumentiert diese und meldet sie an die Europäische Kommission.

Weitere Informationen enthält der EEAP der österreichischen Bundesregierung: http://www.ots.at/redirect.php?bmwa

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur
Pressestelle
Tel.: 01/586 15 24 - 163
Mail: pr@energyagency.at
www.energyagency.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEA0001