ARBÖ: "Tag der Arbeit" - Staus vorprogrammiert

Zahlreiche Kurzurlauber machen sich auf in den Westen und Süden

Wien (OTS) - Diese Woche ist für einen Kurzurlaub besonders günstig. "Tausche einen Urlaubstag gegen vier freie Tage" - lautet die Devise für Tausende, die sich auf ein verlängertes Wochenende freuen, berichtet der ARBÖ.

Viele werden das "verlängerte" Wochenende für einen viertägigen Kurzurlaub an der Adria oder in den östlichen Nachbarstaaten nutzen. Auch unsere Nachbarländer, ausgenommen der Schweiz können sich über ein verlängertes Wochenende freuen. Daher werden viele Deutsche am Samstag Vormittag in den Urlaub in Richtung Italien aufbrechen.

Der ARBÖ Informationsdienst erwartet daher sehr starkes Verkehrsaufkommen auf folgenden Transitstrecken:

  • Südautobahn (A2) im Großraum Wien
  • Tauernautobahn (A10), im gesamten Verlauf
  • Inntalautobahn (A12), abschnittsweise
  • Brennerautobahn (A13), Mautstelle Schönberg
  • Rheintalautobahn (A14) vor dem Amberg- und Pfändertunnel
  • Südosttangente (A23), stadtauswärts
  • Fernpaß Bundesstraße (B179) zwischen Reutte und Nassereith
  • Reschen Bundesstraße (B180) im Großraum Landeck

Auch unsere Nachbarländer, ausgenommen der Schweiz können sich über ein verlängertes Wochenende freuen. Daher werden viele Deutsche am Samstag Vormittag in den Urlaub in Richtung Italien aufbrechen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Verena Magerl, Angela Schmalzl
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001