Erinnerung PK: Fußballfelder und Klimawandel - Was hat das eine mit dem anderen zu tun?, 29.4., 10 Uhr

Wien (OTS) - Erinnerung PRESSEKONFERENZ: Österreichische Hagelversicherung, BOKU & Umweltdachverband:

Fußballfelder und Klimawandel -
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Dienstag, 29. April 2008, 10 Uhr
Österreichische Hagelversicherung, Lerchengasse 3-5, 1080 Wien

Was haben 20 Fußballfelder und der Klimawandel miteinander zu tun? Nun: Täglich gehen in Österreich durch Versiegelung 15 Hektar Boden verloren. Das entspricht der Größe von 20 Fußballfeldern (20 x 7.500 m2 = 150.000 m2 = 15 ha). Jeder verlorene Quadratmeter bedeutet einen Verlust für das Klima, d. h. Bodenverbrauch wird zum Klimakiller. Denn Boden kann doppelt so viel CO2 speichern wie die Atmosphäre und versiegelter Boden geht als CO2 Speicher gänzlich verloren

Frau Univ.-Prof. Dr.in Gerlind Weber vom Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung der Universität für Bodenkultur hat im Auftrag der Österreichischen Hagelversicherung in einer Studie den Boden als Klimaschutzfaktor untersucht. Sie schlägt ganz konkrete Maßnahmen vor, wie ein weiterer Verlust wertvollen Bodens reduziert werden kann. Details zur Studie "Klimaschutz durch Bodenschutz" sowie konkrete Schlussfolgerungen aus Sicht eines Naturkatastrophenversicherers und einer Umweltorganisation werden im Rahmen dieser Pressekonferenz präsentiert.

TeilnehmerInnen:

  • Univ.-Prof. Dr.in Gerlind Weber, Universität für Bodenkultur, Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung
  • Dr. Gerhard Heilingbrunner, Präsident Umweltdachverband
  • Dr. Kurt Weinberger, Generaldirektor Österreichische Hagelversicherung

Wir freuen uns, Sie bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Bitte um Antwort per E-Mail an pucher@hagel.at oder telefonisch
unter 01-403 16 81-57

Mag. (FH) Markus Simak, Leitung Kommunikation
Die Österreichische Hagelversicherung, Lerchengasse 3 - 5, 1080 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN0001