GROSZ: "Van der Bellen ist mut-, ideen- und lustlos sowie ausgebrannt"

Wien (OTS) - Die heutige ORF-Pressestunde mit Grünen-Chef Van der Bellen war geprägt von enormer Fadesse, nichts Neuem und lahmen Journalisten", stellte heute BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz fest. "Es wurde in dieser knappen Stunde ganz eindeutig spürbar, daß Van der Bellen nach so langer Zeit an der Spitze der Grünen, mut-, ideen-und lustlos sowie ausgebrannt ist", so Grosz weiter.

"Auch verkörperte der Grünen-Chef in dieser Plauderstunde einmal mehr den Zustand der Grünen wie diese Partei wirklich ist: nämlich unnötig und langweilig. Van der Bellen ist eigentlich das "fleischgewordene Valium". Jedem Österreicher, der unter Schlafstörungen leidet, sollte eigentlich empfohlen werden, sich eine Wiederholung dieser ORF-Pressestunde anzusehen", schlug Grosz vor.

Ebenso habe man in dieser Pressestunde wieder einmal gesehen, wie Journalisten bei ihrer Frageweise mit zweierlei Maß messen, wenn man dazu Pressestunden mit Oppositionspolitikern von BZÖ und FPÖ verfolge. Hier sollten einmal die handelnden Journalisten in sich gehen und ihre Frageweise neu überdenken, schloß Grosz

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001