NÖ Hilfswerk definiert Arbeitsschwerpunkte im 30. Jubiläumsjahr

Neue ehrenamtliche Projekte, Aufbau von Familienkompetenzzentren

St. Pölten (OTS) - Soziale Beratung und Begleitung aus einer Hand in neuen Familienkompetenzzentren, der Ausbau von flexibler Kinderbetreuung, ergänzende Angebot rund um die Pflege und Betreuung zuhause sowie breite Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement:
Diese wesentlichen Arbeitsschwerpunkte legte das NÖ Hilfswerk in seinem heurigen 30. Jahr im Rahmen seiner alljährlichen Strategieklausur fest. Im Pielachtal trafen dieses Wochenende rund 40 Funktionäre und MitarbeiterInnen des größten sozialen Dienstleisters Niederösterreichs zusammen, um an der familienorientierten Weiterentwicklung der Angebotspalette zu arbeiten.

Geplant sind der Aufbau weiterer Familienkompetenzzentren, die kompetente Beratung und Unterstützung in sozialen Fragen aus einer Hand bieten - von der Kindererziehung und Partnerschaft über Richtiges Lernen und Selbsthilfe bis zur Pflege, Betreuung und Gesundheit. Ein erstes Zentrum dieser Art wird vom Hilfswerk bereits in Wr. Neustadt geführt. Ziel ist es, in jedem Bezirk des Landes ein Familienkompetenzzentrum aufzubauen. Das neue ehrenamtliche Angebot der Familienpatenschaft ist ein weiterer Schwerpunkt im heurigen Jahr: Ehrenamtliche MitarbeiterInnen begleiten Familien als "Paten" im Alltag - durch gemeinsame Freizeitaktivitäten, Unterstützung bei Arzt- und Behördenwegen oder Fahrtendienste. Zur Entlastung pflegender Angehöriger wird man in Zukunft verstärkt auf Unterstützungsmöglichkeiten rund um die Pflege und Betreuung zuhause setzen: 24-Stunden-Betreuung, weitere Kooperationen mit Pflegeheimen und Zusatzleistungen wie Essen auf Rädern und das Notruftelefon.

Während der drei Jahrzehnte seines Bestehens hat das NÖ Hilfswerk ein umfassendes Dienstleistungsangebot im Sozialbereich aufgebaut. "In der täglichen Arbeit wurden - und werden wir auch heute noch -oft mit Bedürfnissen konfrontiert, die außerhalb des ursprünglichen Betätigungsfeldes liegen. Wir haben dies stets als Herausforderung gesehen, unser Angebot zu ergänzen und den Menschen bei der Lösung dieser Probleme zu helfen", so Dr. Ernst Strasser, Präsident des NÖ Hilfswerks.

Das NÖ Hilfswerk wurde 1978 als privater Verein zur Nachbarschaftsförderung gegründet. Heute ist es mit 8.000 betreuten Senioren der größte mobile Pflegedienst des Landes, hat 6.500 Kinder bei Tagesmüttern, Mobilen Mamis und in Kinderbetreuungseinrichtungen in Betreuung, und begleitet 7.000 Familien durch Familienberatung, Psychotherapie und Bildungsangebote.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Satzinger
NÖ Hilfswerk
Tel. 02742/249-1121
Mobil 0676/8787 70710
petra.satzinger@noe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001