"trend": Heftiges Tauziehen um neuen SCS-Vorstand

Entgegen bisheriger Medienberichte ist die Verlängerung des alten Vorstandes ungewiss

Wien (OTS) - Rund um den geplanten Verkauf der Shopping City Süd (SCS) an den niederländisch-französischen Immobilienmulti Rodamco-Unibail gibt es ein heftiges Tauziehen um die Besetzung des neuen Vorstands, schreibt der "trend" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Entgegen anders lautender Medienberichte ist die Verlängerung der Verträge des bestehenden Vorstandstrios Maurizio Totta, Christian Höfer und Christoph Adamek ungewiss, so das Wirtschaftsmagazin unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Demnach habe Rodamco-Unibail-Chef Nils-Christian Hakert bei einer internen Mitarbeiterversammlung Anfang April auf eine entsprechende Frage geantwortet: "Das ist noch nicht entschieden." Das alte Management um Totta gab zwei Tage später hingegen in einem "Wirtschaftsblatt"-Artikel bekannt, an Bord zu bleiben - was zu einigen Irritationen beim neuen Eigentümer geführt haben soll. Auch die Unternehmer-Familie Breiteneder soll an einem Posten in der neuen SCS-Chefetage interessiert sein, so der "trend" weiter. Ein Closing des Deals wird im Mai erwartet.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion
Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0004