Birnbacher-Skandal: SPÖ kündigt Schadenersatzklage gegen Vorstände an

LGF Passegger: "Feiges Doppelpack" Haider und Martinz schiebt Verantwortung ab

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Landesgeschäftsführer der SPÖ Kärnten, Gerald Passegger, wird gegen die Holding-Vorstände Jörg Megymorez und Gert Xander Schadenersatzklage einbringen, falls diese das Birnbacher-Honorar in der Höhe von sechs Millionen Euro zur Auszahlung bringen. Dies kündigte der Landesgeschäftsführer parallel zur heutigen Holding-Aufsichtsratssitzung an.

Um das "feige Doppelpack" Jörg Haider und Josef Martinz nicht ungeschoren davonkommen zu lassen, bietet Passegger den Vorständen -sollten diese erwartungsgemäß Schadenersatz leisten müssen -kostenlose Rechtshilfe für Regressforderungen gegen die "wahren Täter" Haider und Martinz an.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Martina Hornböck
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
martina.hornboeck@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001