Silhavy: Start der ersten Modellregion Tourismus im Burgenland

Wien (OTS) - Staatssekretärin Heidrun Silhavy begrüßt den Start der ersten Modellregion Tourismus "Tourismusnetzwerk Neusiedler See". "Diese Idee entspricht einer wichtigen Forderung der SPÖ aus dem Regierungsprogramm. Durch das Tourismusnetzwerk sollen arbeitsmarkt-und tourismuspolitische Aspekte und Angebote für eine gesamte Region erreicht und verbessert werden", betonte die für Regionalpolitik im Bundeskanzleramt zuständige Staatssekretärin.

Die regionalpolitische Komponente des Tourismus ist für Österreich von enormer Bedeutung. So erzielte Tourismus und die Freizeitwirtschaft im Jahr 2007 rund 23 Milliarden Euro an Wertschöpfung. Dabei blieb der Anteil des Tourismus an der Wertschöpfung seit 2000 bei 8-9 % über die Jahre relativ konstant. Gemeinsam mit der Freizeitwirtschaft ist jeder fünfte Arbeitsplatz in Österreich (730.000 Vollzeitarbeitsplätze) in dieser Branche zu finden. Vor allem für eher strukturschwache Gebiete sind diese Beschäftigungsmöglichkeiten eine wichtige Grundlage.

Eine effektive Regionalpolitik der Zukunft muss bedingt durch den Strukturwandel und durch das Wachstum im Tourismus in neuen Interessenskonflikten vermitteln. Das Konzept der Tourismusregionen bezieht sich auf den Auf- bzw. Ausbau des Ganzjahrestourismus und der Saisonverlängerung, auf nachhaltiges, integriertes Wirtschaften sowie auf innovative Ideen im Tourismus, wie auch auf die Schaffung von neuen "Qualitäts"-Arbeitsplätzen. Durch die Zusammenarbeit von Gemeinden, Betrieben, Vereinen und der Bevölkerung soll dies erreicht werden. Dadurch werden vorhandene regionale Stärken gefördert und ausgebaut. Auf dem europäischen und vor allem auf dem Weltmarkt haben nur Regionen mit einer gewissen Größe, Kapazität und Vielfalt im Angebot eine Chance als unverwechselbare Destinationen wahrgenommen zu werden und sich in die globale Wirtschaft zu integrieren. Auch diesem Anspruch versucht das Konzept Touristische Modellregion erstmals in Österreich gerecht zu werden.

"Die Einbindung der BürgerInnen in die regionale Entwicklungspolitik ist ein wesentlicher Faktor einer modernen Regionalpolitik. die Regionen müssen international vernetzt, unverwechselbar im Angebot und in die globalen Wirtschaftsstrukturen integriert sein. In diesem Sinn ist das Projekt "Modellregion Tourismus" auch als Impuls für eine neue Art der österreichischen Regionalpolitik zu sehen", so Silhavy.

Rückfragen & Kontakt:

Cornelia Zoppoth
Pressesprecherin von Staatssekretärin Silhavy
Tel. (01) 531 15 - 2830 od. 0664 /1833937

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002